Quantcast

Osho Zitate über das Glück

Osho Zitate über das Glück

Glück und Unglück hängen zusammen
 
„Mein Bemühen hier ist, Glückseligkeit zu erzeugen, nicht Glück. Glück ist wertlos, den Glück und Unglück hängen zusammen. Glückseligkeit ist jenseits davon: man geht über die Dualität von Glück und Unglück hinaus. Man beobachtet beides, man ist glücklich – man beobachtet es und identifiziert sich nicht damit. Man sagt nicht: ‚Ich bin glücklich. Frieden, es ist herrlich.‘ Man beobachtet es einfach, man sagt: ‚Ja, eine weiße Wolke zieht vorbei.‘
 
Und dann kommt Unglück, und auch jetzt wird man nicht unglücklich. Man sagt: ‚Eine schwarze Wolke zieht vorbei. Ich bin der Zeuge, der Beobachter.‘
 
Darum geht es in Meditation, es geht darum, ein Zeuge zu werden. Du scheiterst, du bist erfolgreich, du wirst gelobt, du wirst getadelt, du wirst respektiert, du wirst beleidigt – alles Mögliche kommt vorbei, und alles ist Dualität. Und du bleibst Beobachter. Du beobachtest die Dualität, und eine dritte Kraft steigt in dir auf, eine dritte Kraft steigt in dir auf. Dualität hat zwei Dimensionen: die eine Dimension ist Glück, die andere ist Unglück. Wenn du beide beobachtest, bekommst du Tiefe: die dritte Dimension, Zeuge sein, sakshin.
 
Und diese dritte Dimension bringt Glückseligkeit. Glückseligkeit hat kein Gegenteil. Sie ist klar, ruhig, kühl. Sie ist Ekstase ohne Erregung.“
 
Osho, Philosophia Perennis, Vol. 1, Talk #9
 
 
Kannst du nicht selbst der Grund für dein Glück sein?
 
„Meditation bedeutet, sich an sich selbst zu erfreuen, einfach still dazusitzen und nichts zu tun: glücklich, ohne Anlass freudig, denn alle Anlässe kommen von außen. Du triffst eine schöne Frau, und du bist glücklich, du triffst einen schönen Mann, und du bist glücklich – aber der Meditierer ist einfach glücklich. Sein Glück kommt nicht von außen, sein Glück steigt in ihm selbst auf.

Beziehung bedeutet, dass der andere dir das Glück schenkt. Aber hast du es beobachtet, wenn der andere dir das Glück schenkt, dann muss der andere es haben, wie soll es dich sonst erreichen? Und dein Glück erreicht den anderen, ihr genießt beide des anderen Glück, ihr trinkt beide aus dem Brunnen des anderen. Und es gibt diesen Brunnen, wie könntet ihr sonst daraus trinken? Aber die Frau, die du liebst, glaubt, dass sie dein Glück genießt – du machst sie glücklich, du bist die Ursache für ihr Glück. Und du glaubst, sie sei der Grund für dein Glück. Aber wenn ihr beide der Grund für euer Glück seid, kannst du nicht selbst der Grund für dein Glück sein?“

Osho, Philosophia Perennis, Vol. 1, Talk #5

 
 
Es kommt nur auf dich an
 
„Als wahrhaft religiöser Mensch übernimmst du die Verantwortung für alles, was du bist. Und sofort kommst du zu der Einsicht: ‚Wenn ich selbst für mein Leid verantwortlich bin, dann ist es einfach, ich kann es loslassen. Es ist meine Wahl. Ich werde mich dagegen entscheiden.‘
 
Ein Sufi Mystiker, der immer glücklich war, wurde gefragt … Siebzig Jahre lang hatten die Leute ihn beobachtet, und er war nie unglücklich gewesen. Eines Tages fragten sie ihn: ‚Was ist das Geheimnis deines Glücks?‘ Er sagte: ‚Es gibt kein Geheimnis. Jeden Morgen wenn ich aufwache, meditiere ich für fünf Minuten und ich sage mir: ‚Hör zu, du hast jetzt zwei Möglichkeiten, du kannst unglücklich sein, oder du kannst glücklich sein. Entscheide dich.‘ Und ich habe mich immer dafür entschieden, glücklich zu sein.‘
 
Dir stehen alle Alternativen offen. Entscheide dich für das Glück! Es gibt sogar Menschen, die können im Gefängnis glücklich sein, und es gibt Menschen, die sind selbst dann unglücklich, wenn sie in Marmorpalästen leben. Es kommt nur auf dich an.“
 
Osho, Unio Mystica,  Vol. 2, Talk #10
 
 
Glück hat damit zu tun, was du bist
 
„Glück hat nichts damit zu tun, was du hast oder nicht hast. Glück hat damit zu tun, was du bist. Egal wie viele Dinge du angesammelt hast, sie können sogar deine Sorgen vergrößern, deine Unruhe, aber dein Glück wird nicht größer durch sie. Dein Unglück wird mit Sicherheit größer, aber sie haben nichts damit zu tun, ob du glücklicher wirst.
 
Ich sage nicht, dass du den Dingen entsagen sollst, dass du von zuhause weglaufen und dem Marktplatz entsagen sollst. Nein, versteh mich nicht falsch. Was ist, ist gut. Ob du die Dinge loslässt und vor ihnen fliehst, oder ob du an ihnen festhältst, es bedeutet nichts. Bleib wo du bist, aber fang an, innen zu suchen. Außen hast du schon viel gesucht, geh jetzt nach innen. Erkenne jetzt das Eine, in diesem Erkennen findest du alles. Alle Wünsche sind auf einmal erfüllt.“
 
Osho, Die O Yogi Die, Talk #6
 
 
 
Glück braucht keine Erklärung
 
„Wenn du glücklich bist, bist du glücklich, keiner fragt dich, warum du glücklich bist. Ja, wenn du unglücklich bist, wird die Frage wichtig. Wenn du unglücklich bist, kann dich jemand fragen warum, und die Frage ist wichtig – denn Unglück ist nicht natürlich, es läuft etwas falsch. Wenn du glücklich bist, fragt dich niemand, warum du glücklich bist, außer ein paar Neurotikern. Solche Menschen gibt es, ich kann das nicht leugnen.
 
Ich habe von einem Patienten gehört – der Psychiater war von ihm gelangweilt. Natürlich zog er ihm genug Geld aus der Tasche, aber nach und nach war er gelangweilt – drei, vier, fünf Jahre Psychoanalyse, und der Mann wiederholte sich wieder und wieder. Der Psychiater sagte: ‚Mach eins, fahr für ein paar Tage in die Berge. Das wird dir gut tun.‘
 
Der Patient fuhr in die Berge, und wisst ihr was? Am nächsten Tag bekam der Psychiater ein Telegramm, und darin stand: ‚Ich bin sehr glücklich – warum?‘
 
Sehr glücklich – warum? Er brauchte eine Erklärung. Nein, Glück braucht keine Erklärung, Glück ist Erklärung in sich selbst. Gott erschafft etwas, denn nur so kann er glücklich sein, nur so kann er lieben, nur so kann er singen, nur so kann er überhaupt sein. Etwas zu erschaffen ist seine innere Natur, kein Warum ist nötig.“
 
Osho, The Path of Love, Talk #8
 
 
 
Glücklich sein heißt einfach natürlich sein
 
„Wenn du glücklich bist, bist du normal, denn glücklich sein heißt einfach natürlich sein. Wenn du unglücklich bist, bist du etwas Besonderes. Glücklich zu sein ist nichts Besonderes – Bäume sind glücklich, Vögel sind glücklich, Tiere sind glücklich, Kinder sind glücklich. Was ist daran besonders? Es ist das Alltäglichste in der Existenz. Die Existenz ist aus dem Stoff gemacht, der Glück heißt. Du brauchst dich nur umzusehen – kannst du diese Bäume nicht sehen? … so glücklich. Kannst du die Vögel nicht singen hören? … so glücklich. Glück ist nichts Besonderes, Glück ist alltäglich.
 
Unglück macht dich zu etwas Besonderem. Unglück macht dich egoistisch. Ein unglücklicher Mensch hat ein größeres Ego als ein glücklicher. Ein glücklicher Mensch kann nicht wirklich ein Ego haben, denn der Mensch wird dann glücklich, wenn er kein Ego mehr hat. Je kleiner sein Ego, desto größer sein Glück, je größer sein Glück, desto kleiner sein Ego. Im Glück löst du dich auf. Du kannst nicht zusammen mit Glück existieren. Du existierst nur im Unglück. Im Glück löst du dich auf.“
 
Osho, The Discipline of Transcendence, Vol. 2, Talk #8
 
 
Geld hat nichts mit Glück zu tun
 
„Mach dir nicht zu viele Sorgen um Geld, denn das ist die größte Ablenkung vom Glück. Und die Ironie aller Ironien ist, dass die Menschen denken, sie wären glücklich, wenn sie Geld hätten. Geld hat nichts mit Glück zu tun. Wenn du glücklich bist und Geld hast, kannst du es für dein Glück benutzen. Wenn du unglücklich bist und Geld hast, benutzt du es, um noch unglücklicher zu werden. Geld ist eine neutrale Kraft.
 
Ich bin nicht gegen Geld, vergiss das nicht. Versteh mich nicht falsch: Ich bin nicht gegen Geld. Ich bin gegen gar nichts. Geld ist ein Hilfsmittel. Wenn du glücklich bist und Geld hast, wirst du noch glücklicher. Wenn du unglücklich bist und Geld hast, wirst du noch unglücklicher, denn was tust du mit deinem Geld? Dein Geld wird dein Muster verstärken, was es auch ist.“
 
Osho, A Sudden Clash of Thunder, Talk #7
 
 
 
Dein Glück kann nicht von der Meinung anderer zerstört werden
 
„Oft kommen Menschen zu mir, um sich etwas versichern zu lassen. Sie fragen, sie sagen: ‚Ich fühle mich sehr glücklich. Was sagst du dazu?‘ Warum sollte ich etwas dazu sagen? Das bloße Bedürfnis zeigt, dass dieses Glück unecht und eingebildet ist.

Wenn du wirklich glücklich bist, dann bist du glücklich, auch wenn die ganze Welt dir widerspricht. Auch wenn die ganze Welt dir versichert, dass du unglücklich bist, ist das nicht wichtig. Dein Glück ist etwas Echtes. Es kann nicht von der Meinung anderer zerstört werden. Aber wenn dein Glück nicht echt ist, dann kann jeder es zerstören. Selbst ein kleines Kind kann es zerstören. Du achtest immer auf die Leute. Du lächelst, du versuchst ihnen zu zeigen, dass du glücklich bist, damit sie sagen: ‚Ja, du bist sehr glücklich. Du siehst sehr glücklich aus.‘“

Osho, Just Like That, Talk #7

 
 
Glück ist ein Pol, Traurigkeit ist der andere
 
„Glück ist ein Pol, Traurigkeit ist der andere. Glückseligkeit ist ein Pol, Elend ist der andere. Das Leben besteht aus beidem, und das Leben ist reicher wegen beider. Ein Leben, das nur Glückseligkeit kennt, hat Weite, aber es hat keine Tiefe. Ein Leben, das nur Traurigkeit kennt, hat Tiefe, aber es hat keine Weite. Ein Leben, das beides hat, Traurigkeit und Glück, ist multidimensional, es bewegt sich in alle Dimensionen. Schau dir eine Buddha-Statue an, oder schau manchmal in meine Augen, da findest du beides – Glückseligkeit, Frieden und auch Traurigkeit. Du findest Glückseligkeit, die auch Traurigkeit enthält, denn diese Traurigkeit verleiht ihr Tiefe. Schau dir Buddhas Statue an – glückselig, aber auch traurig. Das Wort traurig hat dir eine falsche Bedeutung vermittelt – dass etwas falsch daran ist. Das ist deine Interpretation.

Für mich ist das Leben als Ganzes gut.“

Osho, The Alchemy of Yoga, Talk #10

 
 
Wenn du glücklich bist, kommt das nicht aus dem Kopf
 
„Wenn du glücklich bist, kommt das immer aus deinem Inneren. Dann springt dein Kopf sofort darauf, übernimmt die Kontrolle und sagt: ‚Es ist wegen mir.‘ Wenn du liebst, ist das wie ein Tod, du bist glückselig. Sofort springt dein Kopf darauf und sagt: ‚Okay, das bin ich, das ist wegen mir.‘
 
Wenn du meditierst, hast du flüchtige Einblicke. Dann springt der Kopf darauf und sagt: ‚Freu dich, schau, das habe ich gemacht.‘ Und sofort hast du den Kontakt verloren.
 
Vergiss das nicht: Mit dem Verstand bist du immer ein Verlierer. Selbst wenn du siegst, dein Sieg ist eine Niederlage. Mit dem Verstand kannst du nicht siegen, nur mit dem Nicht-Verstand kannst du siegen. Du musst dein ganzes Bewusstsein vom Verstand zum Nicht-Verstand verlagern. Wenn du einmal den Zustand von Nicht-Verstand erreicht hast, ist alles ein Sieg. Wenn du einmal im Nicht-Verstand bist, läuft nichts mehr schief, es kann nichts schief laufen.“
 
Osho, The Empty Boat, Talk #9
 
 
Nähre nicht deine Sehnsucht nach Glück
 
„Wir möchten glücklich sein, aber was uns begegnet ist Unglück. Wir alle bemühen uns, glücklich zu sein, aber wir machen einen grundlegenden Fehler: Um Glück kann man sich nicht bemühen, glücklich wird man ungefragt …
 
Experimentiert etwas damit. Nährt in diesen Tagen, in denen ihr hier bei mir bei seid, nicht eure Sehnsucht nach Glück, und beobachtet dann, wie sich euer Herz mit Glück füllt. Sehnt euch nicht nach Frieden und beobachtet, wie sich der Tumult in euch legt. Bettelt nicht um Zufriedenheit und beobachtet, wie Zufriedenheit auf euch herab regnet. Probiert es bitte aus – nur dann versteht ihr es.
 
Dies ist das größte Experiment im Leben. Und von allem, was man über das Leben herausgefunden hat, ist dies das Allerwichtigste: Wenn du glücklich sein willst, fordere es nicht ein, wenn du Frieden finden willst, fordere ihn nicht ein. Alles, was du einforderst, kommt nicht zu dir. Was du nicht einforderst, bekommst du. Du hast schon oft etwas gefordert und gesehen, dass du es nicht bekommen hast. Versuche nun, nicht zu fordern und warte ab. Du brauchst mir nicht zu glauben, du musst damit experimentieren.“
 
Osho, The Voice of Silence, Talk #2
 
 
Was ist falsch daran, glücklich zu sein?
 
„Was ist falsch daran, froh zu sein? Was ist falsch daran, glücklich zu sein? Wenn etwas falsch ist, dann ist es dein Unglück, denn ein unglücklicher Mensch erzeugt Wellen von Unglück um sich herum. Sei glücklich!“
 
Osho, The Book of Secrets, Talk #34
 
 
Nur Traurigkeit ist Sünde
 
„Wirklich, alle Moral ist gegen Glück. Wenn jemand glücklich ist, hast du das Gefühl, dass etwas schief gelaufen ist. Wenn jemand traurig ist, ist alles in Ordnung. Wir leben in einer neurotischen Gesellschaft, in der jeder traurig ist. Wenn du traurig bist, ist jeder froh, denn dann kann er dir Sympathie entgegen bringen. Wenn du glücklich bist, ist jeder verwirrt. Was soll er mit dir anfangen? Wenn jemand dir Sympathie zeigt, schau dir sein Gesicht an. Sein Gesicht leuchtet, sein Gesicht bekommt ein leichtes Leuchten. Es macht ihn glücklich, dir Sympathie zu zeigen. Wenn du glücklich bist, dann gibt es für ihn diese Möglichkeit nicht. Dein Glück macht andere traurig, dein Unglück macht sie glücklich. Das ist neurotisch! Die ganze Grundlage scheint verrückt zu sein. 
 
Tantra sagt, sei echt, sei authentisch du selbst. Dein Glück ist nicht schlecht, es ist gut. Es ist keine Sünde! Nur Traurigkeit ist Sünde, nur unglücklich zu sein ist Sünde. Glücklich zu sein ist eine Tugend, denn ein glücklicher Mensch erzeugt kein Unglück für andere. Nur ein glücklicher Mensch kann andere glücklich machen.“
 
Osho, The Book of Secrets, Talk #34
 
 
Freiheit bringt Glück
 
„Meine Beobachtung ist, dass alle menschlichen Herzen gleich sind und dass ihr letztendlicher Wunsch auch gleich ist. Die Seele möchte Glück, perfektes und reines Glück, denn nur dann sind alle Sehnsüchte erfüllt. Solange du noch Sehnsucht hast, bleibst du unglücklich, denn mit Sehnsucht im Herzen kann es keinen Frieden geben.

Wenn keine Sehnsucht mehr da ist, kommt das Glück. Es bringt auch Freiheit und Befreiung mit sich, denn immer, wenn du dich nach etwas sehnst, bist du gefangen und abhängig. Nur wenn dir gar nichts mehr fehlt, kannst du ganz frei sein. Freiheit bringt Glück. Und Glück ist Erlösung.

Die Sehnsucht nach totalem Glück und totaler Freiheit schlummert als Samenkorn in jedem. Wie ein Samenkorn, in dem ein Baum verborgen ist. Genau so ist die Erfüllung der letztendlichen Sehnsucht in der Natur des Menschen verborgen. Wenn sie reif geworden ist, ist unsere Natur erfüllt: glücklich zu sein, frei zu sein. Unsere wahre Natur ist das einzige, was real ist, und uns bringt nur Erfüllung, dafür Sorge zu tragen, dass sie reif wird.“

Osho, The Long, the Short and the All, Talk #6

 
Die Frucht wird in dir erzeugt
 
„Verbreite Mitgefühl um dich herum. Schau dich um – die Menschen sind so unglücklich, füge ihnen nicht noch mehr Unglück zu. Dein Mitgefühl wird ihr Unglück schmälern, nur ein Wort des Mitgefühls wird ihr Unglück verringern. Füge ihnen nicht noch mehr Unglück zu. Ihr tragt alle gegenseitig zu eurem Unglück bei, ihr helft euch gegenseitig, noch unglücklicher zu werden. Jeder einzelne hat viele Menschen hinter sich, die ihn unglücklich machen. Wenn du Mitgefühl verstehst, dann änderst du deine Art, andere unglücklich zu machen. Und wenn du jemanden glücklich machen kannst, dann findest du heraus wie.
 
Vergiss eins nicht: Wer andere unglücklich macht, wird am Ende selbst unglücklich, und wer andere glücklich macht, wird am Ende selbst sehr glücklich. Darum sage ich, dass derjenige, der andere glücklich macht, ein Zentrum von Glück in sich selbst entwickelt, und dass derjenige, der andere unglücklich macht, in sich selbst ein Zentrum von Unglück entwickelt. Die Frucht kommt nicht von außen, die Frucht wird in dir erzeugt. Für alles, was du tust, bist du selbst innen empfänglich. Jemand, der Liebe möchte, sollte selbst lieben. Jemand, der Glückseligkeit möchte, sollte seine eigene Glückseligkeit teilen. Jemand, der möchte, dass Blumen in sein Heim regnen, sollte Blumen bei anderen verstreuen. Anders geht es nicht. Mitgefühl ist eine Empfindung, die jeder Mensch entwickeln muss, damit er meditativ werden will.“
 
Osho, The Path of Meditation, Talk #5