Quantcast

Osho Zitate über das Ego

Osho Zitate über das Ego

Das Ego wächst, wenn das Kind wächst

„Das Ego gibt es nur im Menschen, sonst nirgends, und das Ego wächst, wenn das Kind wächst. Die Eltern, die Schulen, die Universitäten, alle unterstützen das Ego, aus einem einfachen Grund: Jahrhundertelang musste der Mensch um sein Überleben kämpfen, und es hat sich die Idee festgesetzt, eine tiefe unbewusste Konditionierung, dass nur starke Egos den Überlebenskampf gewinnen können. Das Leben ist zu einem Überlebenskampf reduziert geworden. Und die Wissenschaftler haben dies mit ihrer Theorie, der Stärkere überlebe, noch überzeugender gemacht. Also helfen wir jedem Kind, sein Ego zu verstärken, und da beginnt das Problem.

Wenn das Ego stark wird, dann beginnt es, die Intelligenz wie eine dicke Schicht Dunkelheit einzuhüllen. Intelligenz ist Licht, Ego ist Dunkelheit. Intelligenz ist sehr zart, das Ego ist sehr fest. Intelligenz ist wie eine Rosenblüte, das Ego ist wie ein Felsen. Und wenn du überleben willst, so sagen sie – die, die angeblich alles wissen – dann musst du wie ein Felsen werden, du muss stark sein, unverletzlich. Du musst zu einer Zitadelle werden, zu einer geschlossenen Zitadelle, so dass du von außen nicht angegriffen werden kannst. Du musst undurchdringlich werden.

Aber dann wirst du verschlossen. Was deine Intelligenz angeht, beginnst du zu absterben, denn die Intelligenz braucht einen offenen Himmel, sie braucht Wind, Luft und Sonne, damit sie wachsen kann, sich ausdehnen kann, fließen kann. Um lebendig zu bleiben, muss man in Fluss bleiben; in Stagnation beginnt das Leben langsam, langsam abzusterben."

 Osho, Tao: The Golden Gate, Vol. 1, Talk #7

Um auf Englisch weiterzulesen hier klicken
Im Shop kannst du das  englische Audiobuch finden.
 

 

Glück ist der Tod des Ego

„Glück ist bedrohlich und Unglück ist sicher – sicher für das Ego. Das Ego kann nur im Unglück und durch Unglück existieren. Das Ego ist eine Insel, die von der Hölle umgeben ist, Glück ist bedrohlich für das Ego, für seine Existenz. Glück geht auf wie die Sonne, und das Ego verschwindet, verdunstet wie ein Tautropfen auf dem Grashalm.

Glück ist der Tod des Ego. Wenn du von der Existenz getrennt bleiben möchtest, wie fast jeder es möchte, dann hast du Angst davor, glücklich zu sein. Dann fühlst du dich schuldig, wenn du glücklich bist. Du hast das Gefühl, dich umzubringen, denn auf der psychischen Ebene, der Ebene des Ego, verübst du Selbstmord.

Meist ist es so, dass die Menschen ein paar Momente des Glücks genießen und sich hinterher schuldig fühlen. Die Schuld entsteht aus dem Ego. Das Ego fängt an, sie zu quälen: „Was machst du? Hast du dich dazu entschlossen, mich zu töten? Und ich bin dein einziger Schatz. Mich töten? Das wird dich zerstören. Wenn du mich tötest, zerstörst du dich selbst.“

Osho, The Dhammapada: The Way of the Buddha, Vol. 6, Talk #10

Um auf Englisch weiterzulesen hier klicken
Im Shop kannst du das  englische Audiobuch finden.
 

 

Versuche das Ego zu verstehen

„Versuche das Ego zu verstehen. Analysiere es, seziere es, betrachte es, beobachte es, aus so vielen Winkeln wie möglich. Und sei nicht in Eile es zu opfern, sonst wird der größte Egoist geboren: die Person, die sich für bescheiden hält, die Person, die denkt, sie hätte kein Ego.

Das ist wieder dieselbe Geschichte auf einer mehr subtilen Ebene. Das ist genau das, was die religiösen Leute jahrhundertelang gemacht haben – fromme Egoisten, die sie waren. Sie haben ihr Ego großartig ausgeschmückt, es hat die Farbe von Religion und Heiligkeit bekommen. Dein Ego ist besser als das Ego eines Heiligen, dein Ego ist besser, viel besser – denn dein Ego ist roh, und das rohe Ego kann leichter verstanden und losgelassen werden als das subtile. Das subtile Ego spielt Spiele, die sehr schwierig sind. Man braucht absolute Achtsamkeit, um es zu beobachten.

Das Ego des Sünders kann leichter losgelassen werden als das Ego des Heiligen. Und der Heilige schafft es immer, etwas vorzutäuschen. Und sein Ego ist so aufpoliert, so ausgeschmückt, so heilig, so durch Traditionen, durch Konventionen, durch die Massen geheiligt, dass er es völlig vergessen kann.“

Osho, The Fish in the Sea is Not Thirsty, Talk #12

Um auf Englisch weiterzulesen hier klicken
Im Shop kannst du das englische Audiobuch finden.
 

 

Unglück nährt dein Ego

„Unglück kann dir vieles geben, das Glück dir nicht geben kann. Im Gegenteil, Glück nimmt dir vieles weg. Tatsächlich nimmt Glück alles von dir, was du je hattest, alles, was du je warst, Glück zerstört dich. Unglück nährt dein Ego, und Glück ist im Wesentlichen ein Zustand ohne Ego. Das ist das Problem, der springende Punkt. Darum ist es für die Leute schwierig, glücklich zu sein. Darum müssen Millionen von Menschen auf der ganzen Welt unglücklich sein, darum haben sie sich entschieden, unglücklich zu sein. Es gibt dir ein sehr, sehr kristallisiertes Ego. Unglücklich bist du etwas, glücklich bist du nichts. Unglücklich: Kristallisation; glücklich wirst du diffus.

Wenn du das verstanden hast, wird alles sehr klar. Unglück macht dich zu jemand Besonderem. Glück ist ein allgemeines Phänomen, es ist nichts Besonderes daran.“

Osho, The Book of Wisdom, Talk #20

Um auf Englisch weiterzulesen hier klicken
Im Shop kannst du das Buch, das eBuch und das Audiobuch auf Englisch finden.
 

 

Die Liebe und das Ego können nicht gleichzeitig existieren

„Die Liebe und das Ego können nicht gleichzeitig existieren. Wissen und Ego können sehr gut zusammen existieren, aber Liebe und Ego können nicht zusammen existieren, gar nicht. Sie können sich nicht anfreunden. Sie sind wie Dunkelheit und Licht: Wenn es Licht gibt, kann es keine Dunkelheit geben. Dunkelheit kann es nur geben, wenn kein Licht da ist. Wenn es keine Liebe gibt, kann es das Ego geben. Wenn Liebe da ist, kann es kein Ego geben. Und umgekehrt, wenn das Ego abgefallen ist, taucht aus allen Richtungen Liebe auf, sie strömt einfach von überall in dich ein.“

Osho, The Secret, Talk #1

Um auf Englisch weiterzulesen hier klicken
Im Shop kannst du das eBuch und dasuch  Audiobuch auf Englisch finden.
 

 

Das Ego wird von deinem Wunsch gespeist, anders zu sein

„Woher bekommt das Ego seine Energie? Das Ego wird von deinem Wunsch gespeist, anders zu sein. Du bist arm und du möchtest reich sein – das Ego saugt Energie auf, seinen Lebensatem. Du bist unwissend und du möchtest weise sein – das Ego saugt Energie auf.

Verstehe den Prozess des Ego. Wie lebt das Ego? Das Ego lebt aus der Spannung zwischen dem, was du bist und dem, was du sein möchtest. A möchte B sein – das Ego ist aus genau dieser Spannung gemacht. Wie stirbt das Ego? Das Ego stirbt, wenn du dich annimmst, wie du bist. Dass du sagst: ‚Ich bin in Ordnung, so wie ich bin, es ist gut da, wo ich bin. Ich bleibe so, wie die Existenz mich will. Ihr Wille ist mein Wille.'

Wenn du alle Gedanken über die Zukunft fallen gelassen hast – dass ich dieses und jenes werden sollte – löst sich das Ego auf. Das Ego lebt aus Vergangenheit und Zukunft. Verstehe das ein wenig. Das Ego lebt aus der Vergangenheit: ‚Ich habe dies gemacht, ich habe jenes gemacht‘ – es ist alles vergangen. Und das Ego sagt: ‚Das werde ich schaffen, ich werde dir ganz bestimmt zeigen, dass ich das schaffen kann.‘ Das ist alles Zukunftsmusik. In der Gegenwart existiert das Ego einfach nicht. Wenn du in der Gegenwart lebst, verschwindet das Ego. Das ist der Tod des Ego. In die Gegenwart zu kommen, ist der Tod des Ego.“

Osho, Die O Yogi Die, Talk #8

Um auf Englisch weiterzulesen hier klicken
Im Shop kannst du das englische Buch finden.
 

 

Das Ego entsteht durch Reibung

„Das Ego entsteht durch Reibung. Hast du ein Ideal, wirst du zum Egoisten. Der Idealist ist ein Egoist. Hast du ein größeres Ideal, wirst du zum größeren Egoisten. Je größer das Ideal, desto größer das Ego, denn umso größer ist die Spannung. Das Ego wird durch die Spannung zwischen dem Realen und dem Ideal erzeugt. Du hast vielleicht das Ideal, kein Ego zu haben – das ist nicht wichtig. Du magst sagen: ‚Aber mein Ideal ist, kein Ego zu haben‘ – das macht nichts, das Ideal bringt das Ego mit sich. Dein Ideal, kein Ego zu haben, bringt ein großes Ego mit sich. Die wirklichen Egoisten sind also die, die sich für bescheiden halten, die so tun, als hätten sie kein Ego.

Der Mensch, der kein Ego hat, ist der Mensch, der keine Ideale hat. Lass das das Kriterium sein, und du bist über einen Grundsatz gestolpert. Der Mensch ohne Ego ist der Mensch ohne Ideale. Denn wie kann da ein Ego entstehen? – es ist dafür keine Energie vorhanden. Die Energie dafür entsteht durch Reibung, Konflikt, Kampf, Wille.

Wenn du dein Leben annimmst – wenn du frühstückst, und wenn du schläfst, und wenn du gehst, und wenn du dein Bad nimmst – wie kannst du daraus ein Ego entwickeln? Schlafen, wenn du müde bist, essen, wenn du hungrig bist, wie kannst du da ein Ego entwickeln? Nein, wenn du fastest, dann kannst du ein Ego entwickeln. Wenn du die ganze Nacht wach bleibst und dir sagst, ‚ich werde nicht schlafen‘, dann kannst du ein Ego entwickeln. Die Person, die geschlafen hat, hat am Morgen kein Ego, aber du wirst ein dickes Ego haben.“

Osho, Zen: The Path of Paradox, Vol. 2, Talk #4

Um auf Englisch weiterzulesen hier klicken
Im Shop kannst du das Buch und das Audiobuch auf Englisch finden.
 

 

Das Ego möchte nicht ganz sein

„Ich lehre euch nicht, gut zu sein, ich lehre euch nicht, schlecht zu sein, ich lehre euch nur, ganz zu sein. Ganz sein ist heil sein, und heil sein ist heilig sein.

Aber das Ego möchte nicht ganz sein, denn wenn du einmal ganz bist, kann das Ego nicht mehr existieren. Das Ego lebt nur in der Spaltung. Wenn du mit dir kämpfst, existiert das Ego. Das Ego lebt immer durch Konflikte, Konflikt ist seine Kost, seine Nahrung. Wenn du also ganz bist, kann das Ego nicht mehr leben. Das kannst du beobachten. Du kannst Kriminelle beobachten – sie haben ihr eigenes Ego, du kannst Heilige beobachten – sie haben ihr eigenes Ego: Das Ego des Guten und das Ego des Bösen. Aber wenn du einen Menschen findest, der kein Ego hat: er ist weder ein Sünder noch ein Heiliger, er ist einfach. Er steht weder für das Gute noch für das Böse, er steht für gar nichts.

Das Ego wird durch Spaltung geschaffen. Wenn du kämpfst, ist das Ego beteiligt, wenn du nicht kämpfst, kann sich das Ego nicht beteiligen. Das Ego ist Anspannung. Wenn du ein Ego möchtest, dann zerteile dich so vollständig wie möglich – werde zu zwei Personen. Das geschieht mit vielen Menschen, das ist mit der gesamten Menschheit geschehen. Jeder hat zwei Personen in sich, die eine Stimme sagt: „Mach das“, die andere Stimme sagt: „Mach das nicht“ – dann kommt das Ego rein. Aus dieser Reibung entsteht das Ego, und das Ego ist Gift, es macht dich unbewusst. Das ist der ganze Mechanismus.“

Osho, Tao: The Pathless Path, Vol. 1, Talk #14

Um auf Englisch weiterzulesen hier klicken
Im Shop kannst du das Buch und das Audiobuch auf Englisch finden.
 

 

Du kannst das Ego nicht fallen lassen

„‚Ich bin‘ ist nichts als ein anderer Name für das Ego. Jetzt bekommst du Probleme. Wenn das Ego davon überzeugt ist, dass der einzige Weg ist, das Ego fallen zu lassen, wer lässt dann wen fallen? Und wie? Es ist, als würdest du dich an deinen eigenen Haaren aus dem Sumpf ziehen. Du wirst einfach dumm aussehen. Beachte jedes Wort, das du gebrauchst. ‚Ich bin‘ ist nichts als das Ego.

Das zweite: Es ist noch nie jemandem gelungen, das Ego fallen zu lassen, denn das Ego ist keine Realität, die du fallen lassen kannst. Alles, was man fallen lassen kann muss zumindest real sein, echt. Das Ego ist nur ein Begriff, eine Idee. Du kannst es nicht fallen lassen, du kannst es nur verstehen. Kannst du einen Schatten fallen lassen? Du kannst so schnell laufen wie du willst, dein Schatten läuft im selben Tempo mit, genau in demselben Tempo.

Du kannst das Ego nicht fallen lassen. Wenn du es versuchst, gerätst du in ein schönes Durcheinander, du wirst immer besorgter und verwirrter. So wird man sein Ego nicht los. Die einzige Möglichkeit, sein Ego loszuwerden ist, es sich anzuschauen.“

Osho, Theologica Mystica, Talk #9

Um auf Englisch weiterzulesen hier klicken
Im Shop kannst du das  englische Audiobuch finden.
 

 

Das Natürliche ist immer schön, das Ego ist immer hässlich

„Wenn du etwas machst, beobachte es, sei achtsam. Und wenn es dich unglücklich macht, dann weißt du, dass es aus dem Ego kam. Dann sei beim nächsten Mal wachsam, höre nicht mehr auf diese Stimme. Wenn es aus deiner Natur kommt, dann gibt es dir ein Glücksgefühl. Das Natürliche ist immer schön, das Ego ist immer hässlich. Es gibt keine andere Möglichkeit als Versuch und Irrtum. Ich kann dir keinen Maßstab dafür geben, alles vorher zu beurteilen, nein. Das Leben ist subtil und komplex und alle Maßstäbe sind unzureichend. Du musst deine eigenen Wertmaßstäbe finden. Wenn du also irgendetwas tust, hör auf deine innere Stimme. Beobachte, wo sie dich hinführt. Wenn es dich unglücklich macht, kommt es mit Sicherheit aus dem Ego.

Wenn deine Liebe dich unglücklich macht, kommt sie aus dem Ego. Wenn deine Liebe dir Segnungen bringt, du vom Glück verwöhnt wirst, kommt sie aus deiner Natur. Wenn deine Freundschaft, ja, sogar deine Meditation dich unglücklich macht, kommt sie aus deinem Ego. Wenn sie aus deiner Natur gekommen wäre, würde alles passen, alles wäre harmonisch. Das, was aus deiner Natur kommt, ist wunderbar, es ist schön, aber du musst es herausfinden.

Merke dir immer, was du tust und wo es dich hinführt. Nach und nach wird dir bewusst, was aus dem Ego kommt und was aus deiner Natur kommt, was echt ist und was falsch ist. Es braucht Zeit und Achtsamkeit, Beobachtung. Und betrüge dich nicht – denn es ist das Ego, was dich ins Unglück führt, niemand anders führt dich ins Unglück. Das Ego ist das Tor zur Hölle, und das Natürliche, das Authentische, das Wirkliche, das, was aus deinem Zentrum kommt, ist das Tor zum Himmel. Du musst es finden, du musst es herausfinden.“

Osho, The Alchemy of Yoga, Talk #4

Um auf Englisch weiterzulesen hier klicken
Im Shop kannst du das  englische Audiobuch finden.

 

 

Bevor du dein Ego loslassen kannst, musst du es besitzen

Osho,
ich habe das Gefühl, dass ich durch meine Einstellung, alle Schwierigkeiten willig zu ertragen, vieles im Leben verpasse. Diese Resignation ist wie ein Gewicht, das gegen meine Anstrengung drückt, lebendiger in der Meditation zu werden. Bedeutet das, dass ich mein Ego unterdrückt habe und dass ich es erst wieder finden muss, bevor ich es wirklich verlieren kann?

„Das ist eines der größten Probleme. Es erscheint sehr widersprüchlich, aber es ist wahr – bevor du dein Ego verlieren kannst, must du es besitzen. Nur eine reife Frucht fällt vom Baum. Reife ist alles. Ein unreifes Ego kann man nicht abwerfen, kann man nicht zerstören. Und wenn du mit einem unreifen Ego kämpfst, um es zu zerstören und aufzulösen, ist die ganze Mühe vergebens. Anstatt es zu zerstören, findet man das Ego auf neue subtile Art gestärkt.

Das ist etwas ganz Grundlegendes, das verstanden werden muss – das Ego muss zu seinem Höhepunkt kommen; es muss stark sein. Es muss Integrität erreicht haben, nur dann kannst du es auflösen. Ein schwaches Ego kann nicht aufgelöst werden. Und das wird zum Problem.

Im Osten predigen sämtliche Religionen Egolosigkeit. Im Osten sind alle Leute von Anfang an gegen das Ego. Wegen dieser Anti-Haltung kann das Ego nie stark werden und kommt nie zu einem Punkt der Integration, von dem aus man es abwerfen kann. Es wird nie reif.

Deshalb ist es für den Osten schwierig, das Ego aufzulösen – beinahe unmöglich. Die religiöse und psychologische Tradition des Westens ist darauf ausgerichtet, den Leuten zu predigen, ihre Egos stark zu machen. Wie könnt ihr überleben, ohne ein starkes Ego zu haben? Wenn man egolos ist, geht man unter. Wer soll dann Widerstand leisten, soll kämpfen und wetteifern? Und das Leben ist ein ständiger Wettbewerb. Die westliche Psychologie sagt: Schafft euch ein starkes Ego.

Als Westler kann man das Ego sehr leicht auflösen. Wenn ein Sucher aus dem Westen zu der Einsicht gelangt, dass das Ego das Problem ist, kann er es leicht auflösen. Leichter als jeder Sucher aus dem Osten. Das ist das Paradox: Im Westen wird euch Ichbezogenheit beigebracht, und im Osten wird Egolosigkeit gelehrt. Im Westen ist es einfach, dass Ego aufzulösen; im Osten sehr sehr schwer.

Das wird eine schwierige Aufgabe für dich sein – es erst zu erreichen und es dann zu verlieren. Man kann nur etwas verlieren, was man besitzt. Wenn man es nicht hat, wie kann man es verlieren?“

Osho, My Way: The Way of the White Clouds, Talk #8

Um auf Englisch weiterzulesen hier klicken
Im Shop kannst du das Buch und das  englische Audiobuch finden.

 

 

Mit Ego ist Liebe unmöglich

„Wenn du wütend bist, leidenschaftlich, gewalttätig, aggressiv, dann fühlst du in dir ein kristallklares Ego. Immer wenn du liebst, wenn du Mitgefühl hast, ist es nicht da.

Darum können wir nicht lieben, denn mit Ego ist Liebe unmöglich. Darum reden wir so viel über Liebe, aber lieben tun wir nicht. Und was immer wir Liebe nennen ist mehr oder weniger Sex, es ist keine Liebe. Du kannst dein Ego nicht einfach loswerden, und solange das Ego nicht verschwunden ist, kann es keine Liebe geben. Liebe, Meditation, das Göttliche, sie alle erfordern eins – das Ego darf nicht da sein. Darum hat Jesus recht, wenn er sagt, Gott ist Liebe, denn beides geschieht nur, wenn es kein Ego gibt.“

Osho, The Book of Secrets, Talk #53

Um auf Englisch weiterzulesen hier klicken
Im Shop kannst du das Buch, das englische eBuch und das  englische Audiobuch finden.
 

 

Die Gesellschaft braucht dich als ein Ego

„Das Kind wird mit einem Selbst geboren, aber nicht mit einem Ego. Das Kind entwickelt ein Ego. Indem das Kind immer sozialer wird und sich immer mehr auf andere bezieht, entwickelt sich das Ego. Das Ego existiert nur an der Oberfläche, dort, wo du auf andere bezogen bist – nur an der Grenze deines Wesens. Das Ego ist also die Oberfläche deines Wesens, das Selbst ist sein Zentrum. Das Kind wird mit einem Selbst geboren, aber es ist ihm nicht bewusst. Das Kind ist ein Selbst, aber es ist sich dieses Selbsts nicht bewusst.

Die erste Bewusstheit des Kindes entsteht mit seinem Ego. Es wird sich des ‚Ich‘ bewusst, nicht des ‚Selbst‘. Tatsächlich wird ihm zuerst das ‚Du‘ bewusst. Als erstes wird dem Kind die Mutter bewusst, dann, in der Rückwirkung, wird es sich seiner selbst bewusst. Zuerst wird es sich der Objekte ringsum bewusst, dann fängt es nach und nach an, sich als getrennt davon wahrzunehmen. Dieses Gefühl der Trennung vermittelt ihm das Gefühl eines Ego, und da dem Kind als erstes das Ego bewusst wird, wird das Ego zur Hülle des Selbst.

Dann beginnt das Ego zu wachsen, denn die Gesellschaft braucht dich als ein Ego, nicht als ein Selbst. Das Selbst ist für die Gesellschaft unwichtig, deine Oberfläche ist ist ihr wichtig. Und das erzeugt viele Probleme. Das Ego kann trainiert werden, und das Ego kann gefügig gemacht werden und das Ego kann dazu gezwungen werden, gehorsam zu sein. Das Ego kann dazu gebracht werden, sich anzupassen, aber das Selbst nicht. Das Selbst kann nicht trainiert werden, das Selbst kann nicht gezwungen werden. Das Selbst ist von sich aus rebellisch, individuell. Es kann nicht zu einem Teil der Gesellschaft gemacht werden.”

Osho, The Ultimate Alchemy, Vol. 1, Talk #14

Um auf Englisch weiterzulesen hier klicken
Im Shop kannst du das Buch und das Audiobuch auf Englisch finden.
 
 

Du bist einzigartig

„Jeder, sogar eine Maus, hat sein eigenes Ego. Jeder, sogar ein heiliger Mann, hat sein eigenes Ego. Selbst wenn du erklärst: ‚Ich liege dir zu Füßen,‘ bläht sich dein Ego auf.

Das Ego und die Persönlichkeit müssen fallen gelassen werden, dann kann Individualität entstehen … ein Gefühl von Einzigartigkeit. Ja, du bist einzigartig. Jeder andere ist auch einzigartig. In dieser Welt gibt es nur einzigartige Menschen, zu vergleichen ist also dumm, denn nur du allein bist, wie du bist. Es gibt niemanden, der so ist wie du, wie kannst du also vergleichen?“

Osho, The Ultimate Alchemy, Vol. 1, Talk #4

Um auf Englisch weiterzulesen hier klicken
Im Shop kannst du das   englische  Audiobuch finden.
 

 

Das Ego ist Ausbeutung

„Es gibt nur zwei Zustände von Bewusstheit – den Zustand des Ego und den Zustand der Liebe. Das Ego ist ein enger, begrenzter Zustand, das Samenkorn, der atomare Zustand; Liebe ist allumfassend, Liebe ist Gott. Das Zentrum des Ego ist das Ich, das Ego existiert in sich. Der Nektar der Liebe ist das Universum. Liebe ist für alle da.

Das Ego ist Ausbeutung, Liebe ist eine Gabe. Und die Gabe, die aus der Liebe fließt, frei und spontan, ist Gewaltlosigkeit.“

Osho, The Long, the Short and the All, Talk #6

Um auf Englisch weiterzulesen hier klicken
 

 

Wenn du mehr Osho-Zitate über das Ego oder andere Themen, die dich interessieren, in Englisch finden möchtest, kannst du die  Osho Online Bibliothek besuchen. Diese kostenlose Bibliothek enthält über 225 Osho Bücher, die man lesen oder nach englischen Stichwörtern oder Redewendungen durchsuchen kann.