Quantcast

Active Meditations OSHO Dynamic Meditation

OSHO Dynamic Meditation

Diese einstündige Meditation ist ein schneller, intensiver und sicherer Weg, alte festgefahrene Muster im BodyMind-System aufzubrechen, die dich gefangen halten. Du kannst die Freiheit erfahren, die Stille und den Frieden, die hinter diesen Gefängnismauern verborgen sind. Die Meditation wird am besten frühmorgens gemacht, wenn „die Natur erwacht, die Nacht vorüber ist, die Sonne aufgeht und alles bewusst und wach wird.“
 
„Dies ist eine Meditation, in der du hellwach, bewusst und achtsam sein musst, was auch immer du gerade tust. Der erste Schritt ist Atmen, der zweite Katharsis, der dritte das Mantra ‚Hu‘.
 
Bleibe Zeuge, verliere dich nicht. Während du atmest kann es leicht passieren, dass du es vergisst. Du kannst so sehr mit dem Atem eins werden, dass du den Beobachter vergisst. Aber dann entgeht dir das Wesentliche. Atme so schnell und so tief wie möglich, setze deine ganze Energie ein, bleibe aber dennoch ein Beobachter. Beobachte, was geschieht - so als ob du ein Zuschauer wärst, und es mit jemand anderem geschähe, als ob das alles nur im Körper vor sich geht und das Bewusstsein ist einfach zentriert und schaut zu.
 
Du musst in allen drei Phasen Beobachter bleiben. Und wenn in der vierten Phase alles plötzlich stillsteht und du vollständig passiv geworden bist, wie eingefroren – dann erreicht die Wachheit ihren Höhepunkt." Osho
 
Anleitung:
Die Meditation dauert eine Stunde und hat fünf Phasen. Halte deine Augen die ganze Zeit geschlossen, du kannst auch eine Augenbinde tragen. Man kann sie allein machen, aber die Energie wird viel stärker, wenn man sie mit anderen zusammen macht.
 
Erste Phase: 10 Minuten
Atme chaotisch durch die Nase. Atme heftig, tief, schnell, ohne Rhythmus, ohne Muster – und achte dabei nur auf das Ausatmen. Für das Einatmen sorgt der Körper von selbst. Der Atem sollte die Lungen ganz füllen. Mach das so schnell und heftig wie du nur kannst, bis du nur noch Atmen bist. Nutze die natürlichen Bewegungen deines Körpers, um mehr Energie zu bekommen. Fühle wie sie zunimmt, aber erlaube ihr nicht, sich schon in der ersten Phase auszutoben.
 
Zweite Phase: 10 Minuten
EXPLODIERE! ... Lass alles raus, was rausbrechen will. Folge deinem Körper, gib ihm die Freiheit alles, was da ist, auszudrücken. Werde total verrückt. Schreie, brülle, weine, hüpfe, schüttle dich, tanze, singe, lache, tobe herum. Halte nichts zurück, halte deinen ganzen Körper in Bewegung. Am Anfang kannst du ruhig etwas schauspielern, um reinzukommen. Lass nicht zu, dass dein Kopf sich einmischt. Werde bewusst verrückt. Sei total.
 
Dritte Phase: 10 Minuten
Springe mit erhobenen Armen auf und ab und rufe dabei das Mantra "Huh! Huh! Huh!" so tief aus dem Bauch heraus, wie nur möglich. Jedesmal, wenn du auf deinen Füßen landest, und zwar mit der ganzen Sohle, lass diesen Ton in dein Sexzentrum hämmern. Gib alles, was du hast, erschöpfe dich total.
 
Vierte Phase: 15 Minuten
STOP! Erstarre und bleibe genau in der Position, in der du gerade bist. Versuche nicht, es dem Körper bequem zu machen. Ein Husten, die kleinste Bewegung, und schon wird die Energie zerstreut und alle Mühe war umsonst. Bleibe Zeuge von allem, was mit dir geschieht.
 
Fünfte Phase: 15 Minuten
Feiere! Bewege dich zur Musik, tanze, drücke alles aus, was da ist, und nimm dieses Glücksgefühl mit in den Tag.
 
Wenn du dort, wo du meditierst, keinen Lärm machen darfst, dann gibt es noch eine stille Version: Anstatt die Emotionen herauszuschreien, lasse in der zweiten Phase die Katharsis allein durch die Bewegungen deines Körpers geschehen. In der dritten Phase kannst du den Ton Huh! lautlos nach innen hämmern. Und in der fünften Phase kannst du alles im Tanz ausdrücken.
 
Die Musik herunterladen hier
oder bestelle die CD hier