Quantcast

About Meditation? Sind Verstand und Bewusstsein zwei verschiedene Dinge oder nennt man Bewusstsein, wenn der Verstand still ist?

Sind Verstand und Bewusstsein zwei verschiedene Dinge oder nennt man Bewusstsein, wenn der Verstand still ist?

<< Back

Es kommt darauf an. Es kommt auf deine Definition an. Aber für mich ist Verstand der Teil, der dir gegeben worden ist. Er gehört dir nicht. Verstand bedeutet das Geborgte, Verstand bedeutet das Kultivierte, Verstand bedeutet das, was die Gesellschaft in dich verpflanzt hat. Das bist du nicht. Bewusstsein ist deine Natur; Verstand ist nur das Äußere, mit dem die Gesellschaft dich umgeben hat, die Kultur, deine Erziehung.

Verstand bedeutet die Konditionierung. Du kannst den Verstand eines Hindus haben, aber du kannst kein hinduistisches Bewusstsein haben. Du kannst einen christlichen Verstand haben, aber kein christliches Bewusstsein. Bewusstsein ist eine Einheit; es kann nicht geteilt werden. Verstand gibt es in vielen Formen, weil es viele Gesellschaften, Kulturen und Religionen gibt. Jede Kultur, jede Gesellschaft schafft einen anderen Verstand. Verstand ist ein soziales Nebenprodukt. Und bis der Verstand nicht aufgelöst ist, kannst du nicht nach innen gehen, kannst du nicht deine wahre Natur kennen, das was authentisch in deiner Existenz ist, dein Bewusstsein.

Das Bemühen, in Meditation zu gehen, ist ein Kampf gegen den Verstand. Der Verstand ist nie meditativ, er ist nie still; d.h. 'ein stiller Verstand' zu sagen, ist absurd, bedeutungslos. Es so als ob man 'eine gesunde Krankheit' sagen würde. Es macht keinen Sinn. Wie kann eine Krankheit gesund sein? Krankheit ist Krankheit und Gesundheit ist die Abwesenheit von Krankheit.

Es gibt keinen 'stillen' Verstand. Wenn Stille da ist, ist der Verstand nicht da. Wenn der Verstand da ist, ist keine Stille da. Der Verstand an sich ist die Störung, die Krankheit. Meditation ist der Zustand des Nicht-Verstandes. Nicht der eines stillen, gesunden, nicht der eines konzentrierten Verstandes, nein, Meditation ist der Zustand des Nicht-Verstandes: keine Gesellschaft, keine Konditionierung ist in dir vorhanden. Nur du bist, mit deinem reinen Bewusstsein.

Im Zen sagen sie: finde dein ursprüngliches Gesicht. Das Gesicht, das du benutzt, ist nicht ursprünglich; es ist kultiviert. Es ist nicht dein Gesicht; es ist nur eine Fassade, nur eine Vorrichtung. Du hast viele Gesichter, jederzeit wechselst du dein Gesicht, immerzu. Das Verändern ist bereits so automatisch geworden, dass du es noch nicht einmal untersuchst, es nicht bemerkst.

Wenn du deinem Diener begegnest, hast du ein anderes Gesicht, als wenn du deinem Chef begegnest. Wenn dein Diener zu deiner Linken sitzt und dein Chef rechts, hast du zwei Gesichter. Das linke Gesicht ist für den Diener und das rechte für den Chef. Du bist gleichzeitig zwei Personen. Wie kannst du dasselbe Gesicht für deinen Diener haben? Dein eines Auge hat eine bestimmte Eigenschaft, einen bestimmten Ausdruck. Dein anderes Auge hat eine andere Qualität, einen anderen Ausdruck. Ein Gesicht ist für den Chef und das andere für den Diener. Das ist so automatisch geworden, so roboterhaft, dass du fortfährst, deine Gesichter zu wechseln; du hast mehrere Gesichter, und kein einziges ist das originale.

Im Zen sagen sie: Finde dein ursprüngliches Gesicht, das Gesicht, das du hattest, bevor du geboren wurdest, oder das Gesicht, das du haben wirst, wenn du tot bist. Was ist das ursprüngliche Gesicht? Dieses ursprüngliche Gesicht ist dein Bewusstsein. Alle anderen Gesichter kommen aus dem Verstand.

Denk immer daran, dass du nicht einen Verstand sondern mehrere hast. Vergiss die Idee, dass jeder einen Verstand hat. So ist es nicht, du hast mehrere Arten von Verstand: eine Menschenmenge, eine Vielzahl; du bist mehrfach übernatürlich. Am Morgen hast du den einen Verstand, am Nachmittag einen anderen und am Abend noch einen anderen. Jeden Augenblick hast du einen anderen Verstand.

Der Verstand ist ständig im Fluss, wie ein Fluss fließend, sich verändernd. Bewusstsein ist ewig, eins. Es ist nicht unterschiedlich am Morgen und am Abend. Es ist nicht anders, wenn du geboren wirst und wenn du stirbst. Es ist ein und dasselbe, ewig. Verstand ist ein sich verändernder Zustand. Ein Kind hat einen kindlichen Verstand, ein alter Mann hat einen alten Verstand; aber das Kind und der alte Mann haben dasselbe Bewusstsein, das weder kindlich noch alt ist. Es kann nicht verschieden sein.

Verstand bewegt sich in der Zeit und Bewusstsein lebt in der Zeitlosigkeit. Sie sind nicht eins. Aber wir sind mit dem Verstand identifiziert. Wir sagen weiterhin und bestehen darauf: 'Mein Verstand. Ich denke so. Dies ist mein Gedanke. Das ist meine Ideologie.' Aufgrund dieser Identifikation mit dem Verstand verpasst du das, was du wirklich bist.

Löse diese Verbindungen mit dem Verstand auf. Denk daran, dass all diese Arten des Verstandes nicht dir gehören. Sie sind dir von anderen mitgegeben worden: deinen Eltern, deiner Gesellschaft, deiner Universität. Sie wurden dir gegeben. Wirf sie weg. Bleibe bei dem einfachen Bewusstsein, das du bist - reines Bewusstsein, unschuldig. So gelangt man vom Verstand zur Meditation. So bewegt man sich weg von der Gesellschaft, vom Äußeren zum Inneren. So gelangt man von der vom Menschen geschaffenen Welt, Maya, zur universellen Wahrheit, der Existenz.


Osho: The New Alchemy: To Turn You On, Chapter 10

<< Back