Quantcast

About Meditation? Wann kann man mit der Katharsis aufhören?

Wann kann man mit der Katharsis aufhören?

<< Back

Sie hört von selbst auf, wenn sie zu Ende ist. Du brauchst sie nicht fallen zu lassen. Du wirst allmählich fühlen, dass keine Energie mehr darin ist. Mit der Zeit wirst du spüren, dass du zwar Katharsis machst, es aber nur leere Gesten sind, die Energie ist nicht da. Im Grunde tust du nur so als ob, du schauspielerst. Es geschieht nicht. Wenn du das Gefühl hast, dass es nicht geschieht und du dich dazu zwingen musst, dann ist sie bereits zu Ende. Du musst einfach nur auf dein Herz hören.

Wenn du wütend bist, wie weißt du, dass die Wut verschwunden ist? Wenn du dich sexuell fühlst, woher weißt du, dass die Sexualität verschwunden ist? Weil die Energie nicht mehr da ist. Der Gedanke daran mag bleiben; die Sache ist leer. Vor ein paar Minuten warst du wütend: jetzt zeigt dein Gesicht vielleicht noch etwas von der Wut, aber im Innern weißt du, dass keine Wut mehr da ist. Die Energie hat sich bewegt.

Genauso ist es mit der Katharsis. Du machst Katharsis; es ist ein Energiephänomen. Viele Emotionen sind unterdrückt; sie werden abgewickelt, sie kommen hoch, sie sprudeln über. Dann ist viel Energie vorhanden. Du schreist – da ist Energie – und nachdem Schreien fühlst du sich erleichtert, als sei eine Last von dir gewichen. Du fühlst dich schwerelos; du bist entspannter, ruhiger, langsamer. Aber wenn es keine unterdrückten Gefühle gibt, dann kannst du zwar die Bewegungen machen aber danach wirst du müde sein, weil du unnötig deine Energie verschwendet hast. Es hat keine unterdrückten Emotionen gegeben. Nichts ist hochgekommen und das Schreien und Springen war unnötig. Du wirst dich müde fühlen. Wenn die

Wenn die Katharsis wahr ist, dann wirst du dich hinterher erfrischt fühlen, sehr, sehr lebendig, jünger als vorher, als seien ein paar Jahre verschwunden. Du warst dreißig; jetzt fühlst du dich wie fünfundzwanzig. Eine Last ist abgefallen, du bist jünger, lebhafter, frischer. Aber wenn du nur lehre Gesten machst, wirst du dich müde fühlen. Du bist dreißig, jetzt fühlst du dich wie fünfunddreißig.

Du musst das beobachten. Niemand kann dir sagen, was in dir vorgeht. Beobachte dich, achte ständig darauf, was passiert. Tun nicht so als ob, denn die Katharsis ist nicht das Ziel; sie ist nur ein Mittel. Eines Tages ist damit Schluss. Es ist genau wie mit einem Boot, einer Fähre; du überquerst den Fluss und dann vergisst du das Boot, du trägst es nicht mit dir herum.

Denke daran, Katharsis kann zu einer Manie werden. Du kannst sie immer weiter machen, dann kann sie ein eingefahrenes Gleis werden, ein Muster. Sie soll nicht zu einem Muster werden. An welchem Punkt kann man die Katharsis fallen lassen? Sie hört von selbst auf. Du musst nur wachsam bleiben und beobachten. Und wenn sie aufhören will, dann halte dich nicht daran fest; lass sie los.


Osho: Yoga: The Alpha and Omega, Vol 5, Chapter 10

<< Back