Quantcast

About Meditation? Was gibt es über Yoga zu sagen?

Was gibt es über Yoga zu sagen?

<< Back

Yoga bedeutet Vereinigung, die Wissenschaft der Vereinigung; und Meditation ist das allerhöchste Phänomen, soweit es die Vereinigung mit der Realität betrifft. Meditation ist der Gott des Yoga. Aber das Yoga ist in die falschen Hände geraten, und das nicht erst vor kurzem; es ist schon seit Jahrhunderten in den falschen Händen.

Der ursprüngliche Fehler muss auf den Begründer selber, Patanjali, zurückgehen. Patanjali hat das Yoga in acht Bereiche unterteilt. Seine Aufteilung ist glasklar, sehr wissenschaftlich, aber er war sich der menschlichen Dummheit nicht bewusst. Er fing mit dem Körper an, und das ist das Richtige für den Anfang. Der erste Teil des Yoga muss physiologisch sein, weil der Mensch an der Peripherie lebt, im Körper, deshalb muss die Arbeit dort beginnen, nur dann kann sie den Verstand erreichen. Und wenn man über den Körper hinausgegangen ist und über den Verstand hinausgegangen ist, dann geschieht das Dritte, Meditation.

Nach Patanjali gehört also der erste Teil zum Körper. Aber er war sich nicht im klaren darüber, dass Millionen von Menschen beim ersten Teil hängenbleiben würden. Deshalb ist Yoga ein Synonym für Yogapositionen geworden: Leute, die auf dem Kopf stehen und alle möglichen Verrenkungen ausführen - das ist zum Synonym für Yoga geworden.

Es ist kein echtes Yoga, es ist nur das Vorwort, der Einleitungsteil; und wer denkt, dass die Einleitung das ganze Buch ist, der ist ein Idiot.

Aber Patanjali hat die Leute nicht gewarnt. Es wäre besser gewesen, er hätte sie gewarnt. Menschen wie Patanjali glauben an die Intelligenz der Anderen, die nicht vorhanden ist! Sie vertrauen. Ihr Vertrauen ist enorm, ihr Vertrauen ist genauso groß wie die Dummheit der Menschen! Sie achten die Intelligenz der Menschen. Er hat sie also nicht gewarnt, aber eine Warnung wäre absolut notwendig gewesen: 'Verstickt euch nicht in den physiologischen Aspekten.

Ein paar Menschen, nur sehr wenige; wenn sich hundert Leute für Yoga interessieren, dann kommt nur einer davon aus der physiologischen Verstickung heraus. Und diese eine Person wird sich dann in das Psychologische verstricken. Und wenn hundert Leute in das Psychologische verstrickt sind, dann kommt nur einer da heraus; und erst wenn du aus dem Verstand herauskommst, fängt das wirkliche Yoga an.

Der physiologische Aspekt des Yoga wird dir große körperliche Kräfte verleihen; er kann bewirken, dass du ein wirklich langes, gesundes Leben lebst. Aber was wirst du mit einem langen Leben anfangen? Wenn du ein Idiot bist, dann wirst du statt der üblichen siebzig Jahre zweihundert Jahre lang ein Idiot sein. Es wird keinem helfen, es wird eine Katastrophe sein.

Es gab einen Mann, der Nadir Schah hieß; einer der berüchtigtsten, mörderischsten Männer der gesamten Menschheitsgeschichte. Er überfiel Indien mindestens einhundertundachtmal. Er brachte in Indien mehr Menschen um als irgendjemand sonst. Und er hatte seine eigenen Foltermethoden: er steckte die ganze Stadt in Brand und kreiste die Stadt mit seiner Armee ein, so dass niemand entkommen konnte; und das genoss er dann! Dieser Mann befragte einen Astrologen, weil er von dessen Ruhm gehört hatte. 'Was sagst du? Was ist dein Rat? Sollte der Mensch lange leben, sehr lange, oder sollte man nur die durchschnittlichen siebzig Jahre leben?'

Der Astrologe muss wirklich ein weiser Mann gewesen sein. Er sagte: 'Das kommt ganz darauf an. Wenn ein Mensch wie du lange lebt, dann ist das schlecht, dann ist das ein Unglück. Zunächst einmal sollte ein Mensch wie du überhaupt nicht geboren werden; und zweitens, wenn er doch geboren wird, dann sollte er sofort sterben. Und drittens, wenn es ihm irgendwie gelingt, zu leben, dann - je eher er stirbt, desto besser.'

Nadir Schah war sehr wütend. Dies war der erste Mensch, der sich nicht um seine mörderische Gesinnung kümmerte, dies war der erste Mensch, der die Wahrheit aussprach, so wie sie war. Nadir Schah sagte, 'Ich werde dich töten.' Der Astrologe sagte: 'Das ist egal, du kannst mich umbringen, aber ich muss die Wahrheit sagen. Die Wahrheit ist: Wenn Leute wie du tatsächlich leben, dann sollten sie vierundzwanzig Stunden am Tag schlafen und soviel trinken wie sie nur können.'

Nadir Schah war so schockiert, aber der Mann war so ehrlich, dass selbst ein Nadir Schah ihn in Ruhe lassen musste. Nicht einmal er konnte den Mut aufbringen, einen solchen Menschen zu töten. Er war erschüttert und er dachte immer wieder: 'Was für ein Mann! Beinahe ein Drache! Er hat mich erschüttert; die Art, wie er mich ansah und die Art, wie er die Dinge sagte. Ich hatte nie erwartet, dass jemand einen solchen Mut haben würde.' Er respektierte den Astrologen.

Yoga kann einem ein langes Leben schenken, aber was wirst du damit anfangen? Diesem physiologischen Aspekt sollte nicht so viel Aufmerksamkeit geschenkt werden. Ja, ein wenig davon ist gut um körperlich fit zu bleiben, aber nur ein wenig; ansonsten ist es ein unermesslicher Dschungel und man kann sich in seinen Feinheiten und Vielschichtigkeiten verlieren.

Und der zweite Teil ist noch unermesslicher als das Physiologische. Wenn du damit anfängst, dann kannst du große mediale Kräfte erlangen, du kannst die Gedanken der Leute lesen - aber wozu? Du hast selber soviel Müll, wozu willst du noch den Müll von jemand anderem lesen? Er wird von seinem Müll gequält und du liest seine Gedanken; und du denkst, dass du etwas Großartiges tust!

Worum es wirklich geht ist, die Gedanken loszuwerden, nicht, sie zu lesen. Man muss sogar seine eigenen Gedanken loswerden; wozu sollte man die Gedanken anderer Leute lesen? Und was liest du da? Du stehst am Straßenrand und siehst einen Mann vorübergehen, der an seinen Hund denkt - na und?

Was findest du denn, wenn du den Gedanken der Leute zuhörst? Der eine denkt an seine Kuh, der andere denkt an seinen Büffel, der eine denkt an seine Frau, der andere denkt an die Frau eines Anderen! Und du denkst, was sie wohl denken! Vielleicht ist der Andere auch ein Yogi und liest anderer Leute Gedanken... dann werden die Dinge sehr kompliziert!

Der physiologische Aspekt ist gewöhnlich, der psychologische Aspekt ist gewöhnlich. Beides kann Macht verleihen, aber Macht ist nicht das Ziel von Meditation. Macht ist Politik, alle Arten von Macht sind Politik. Und Macht korrumpiert - jede Art von Macht - sie korrumpiert unbedingt und absolut; sie korrumpiert immer.

Daher sage ich, das einzig Wesentliche, der wahre Kern aller Religion, von allem Yoga, von jeder Art des Suchens ist Meditation. Man sollte alles Unwesentliche beiseite lassen. Einige Dinge kannst du als Trittsteine benutzen, aber nicht mehr; nur wie ein Sprungbrett. Du brauchst dich nicht zu sehr um sie zu kümmern. Dein gesamtes Interesse sollte auf einen Punkt ausgerichtet sein; du solltest dich wie ein Pfeil auf die Meditation zu bewegen, nur dann kannst du in diesem kurzen Leben, in dem dir so wenig Zeit, Kraft und Energie zur Verfügung steht und du von so vielen Problemen umgeben bist, nur dann besteht Hoffnung, dass der Pfeil sein Ziel erreicht.

Und in dem Moment, in dem du etwas von Meditation erfährst - nicht etwas darüber, sondern ihren ureigensten Geschmack - kommt eine große Befreiung. Eine große Erleichterung kommt. Plötzlich verschwinden alle Spannungen: du kannst keine Sorgen und Ängste mehr finden. Ich habe es versucht und habe versagt. Manchmal versuche ich mit aller Macht, Sorgen zu finden, aber ich kann nicht, es geht einfach nicht. Ich habe es auf alle möglichen Arten probiert, von dieser und von jener Seite, aber ich komme zu dem selben Ergebnis: es funktioniert nicht.

Sobald du Meditation gekostet hast, ist es dir unmöglich, irgendwie im Elend zu sein. Glückseligkeit wird unvermeidbar, ein natürlicher Segen und es ist, als ob es nur noch Blüten vom Himmel regnet.


Osho: Nirvana: Now or Never



Mehr zu diesem Thema unter Osho Yoga

<< Back