Quantcast

About Meditation? Welche Rolle spielt die Therapie in der Meditation?

Welche Rolle spielt die Therapie in der Meditation?

<< Back

Buddha brauchte nie irgendwelche Psychotherapie für seine Sannyasins; die Menschen waren unschuldig. Aber in diesen zweitausendfünfhundert Jahren haben die Menschen ihre Unschuld verloren, sie sind zu schlau geworden. Die Menschen haben den Kontakt mit der Existenz verloren. Sie sind entwurzelt.

Ich bin der erste Mensch, der Therapie benutzt, dessen Interesse aber nicht die Therapie sondern die Meditation betrifft, genauso wie Chuang Tzu oder Gautam Buddha. Sie benutzten keine Therapie weil kein Bedarf bestand. Die Leute waren einfach bereit und man konnte die Rosenbüsche wachsen lassen, ohne den Boden vorbereiten zu müssen. Der Boden war schon bereit. In diesen zweitausendfünfhundert Jahren hat sich der Mensch so mit Unrat vollgeladen, so viel wildes Unkraut ist in seinem Wesen gewachsen, dass ich Therapie benutze, nur um den Boden vorzubereiten, das Unkraut auszureißen, die Wurzeln, so dass der Unterschied zwischen dem damaligen Menschen und dem modernen Menschen zunichte gemacht wird.

Wir müssen den modernen Menschen genauso unschuldig machen, wie den Menschen aus der alten Zeit, genauso einfach, genauso natürlich. Er hat all diese großen Qualitäten verloren. Der Therapeut muss ihm helfen – aber seine Arbeit ist nur die Vorbereitung. Sie ist nicht das Ziel. Das Endstück wird die Meditation sein.

The Great Pilgrimage: From Here to Here (#27)

<< Back