Quantcast

What is Meditation? Meditation ist kühl

Meditation ist kühl

 Wenn du einen katholischen Mönch, einen Jaina oder einen buddhistischen Mönch triffst, werden sie dir sehr nervös vorkommen. Vielleicht sind nicht so nervös, wenn sie in ihren Klöstern sind, aber wenn du mit ihnen in die Welt hinaus gehst, wirst du sie als sehr nervös empfinden, weil jeder Schritt eine Versuchung darstellt.

Ein Mensch, der meditiert, erreicht einen Punkt, an dem es keine Versuchung mehr gibt. Versuche das zu verstehen. Versuchungen kommt nie von außen: es ist die verdrängte Sehnsucht, die unterdrückte Energie, die zurückgehaltene Sexualität, die aufgestaute Gier, die die Versuchungen schafft. Versuchung kommt aus deinem Inneren, sie hat nichts mit dem Äußeren zu tun. Es ist nicht so, dass ein Teufel kommt und dich in Versuchung führt, es ist dein eigener unterdrückter Verstand, der zum Teufel wird und nach Rache verlangt. Um solch einen Verstand zu kontrollieren, muss man kalt und wie eingefroren sein, so dass keine Lebensenergie in deine Gelenke, in deinen Körper fließen kann. Wenn du den Energiefluss zulässt, werden diese Verdrängungen wach. Das ist der Grund dafür, dass die Menschen gelernt haben kalt zu sein, andere zu berühren ohne sie wirklich zu berühren, andere anzuschauen ohne sie wirklich zu sehen.

Die Menschen leben mit Klischees – „Hallo, wie geht‘s dir?“ Niemand meint das wirklich ernst. Sie vermeiden damit nur die eigentliche Begegnung von Mensch zu Mensch. Sie schauen sich nicht in die Augen, sie halten sich nicht an den Händen, sie versuchen nicht, die Energie des anderen zu fühlen, sie erlauben kein Ineinanderfließen. Sehr ängstlich, sie kriegen es irgendwie gerade so hin … kalt und tot. In einer Zwangsjacke.

Ein Mensch, der meditiert, ist voller Energie, er ist auf dem höchsten, dem optimalen Punkt. Er lebt auf dem Gipfel, er baut seine Bleibe auf dem Gipfel. Natürlich strahlt er Wärme aus, aber er ist nicht wie im Fieber, er strahlt einfach vor Lebendigkeit. Er ist nicht heiß, er ist kühl, weil er sich nicht von Sehnsüchten hinreißen lässt. Er ist so glücklich, dass er Glück nicht mehr suchen muss. Er fühlt sich so wohl,  ist so in sich zu Hause, er geht nirgendwo hin, er rennt nicht mehr herum und jagt hinter nichts mehr her … er ist absolut kühl.

Osho, Dang Dang Doko Dang, Talk #5
Um auf Englisch weiterzulesen hier klicken