Quantcast

Osho Osho On Topics Mut

Mut

Zu Beginn gibt es keinen großen Unterschied zwischen dem feigen und dem mutigen Menschen. Beide haben Angst. Der Unterschied ist, dass der Feigling auf seine Ängste hört und ihnen folgt. Der mutige Mensch schiebt sie beiseite und schreitet voran. Die Ängste sind da, er kennt sie, aber der mutige Mensch geht trotz all der Ängste in das Unbekannte hinein. Mut bedeutet nicht Furchtlosigkeit, sondern in das Unbekannte zu gehen, trotz all der Ängste.

Wenn du in unerforschte Gewässer gehst wie Kolumbus, dann hast du Angst, große Angst, weil du nicht weißt, was passieren wird – und du verlässt das sichere Ufer. Dir ging es eigentlich recht gut, nur eines fehlte: das Abenteuer. Ins Unbekannte zu gehen gibt dir einen Kick. Dein Herz schlägt höher, du wirst wieder lebendig, ganz lebendig. Jede Faser deines Seins wird lebendig, weil du die Herausforderungen des Unbekannten angenommen hast.

Das ist Mut: die Herausforderungen des Unbekannten anzunehmen. Du hast Angst, aber wenn du immer wieder diese Herausforderungen annimmst, lösen sich die Ängste langsam auf. Die Freude, die dir das Unbekannte vermittelt, die große Ekstase, die mit dem Unbekannten einhergeht, machen dich stark genug, verleihen dir Integrität, schärfen deine Intelligenz. Du erlebst, dass das Leben nicht nur aus Langeweile besteht. Das Leben ist ein Abenteuer. Allmählich verschwindet deine Angst und du machst dich auf zu neuen Abenteuern.

Mut bedeutet, das Bekannte zugunsten des Unbekannten zu riskieren, das Vertraute zugunsten des Unvertrauten, das Gemütliche zugunsten der ungemütlichen, beschwerlichen Reise hin zu unbekannten Zielen. Man weiß nicht, ob man ankommt oder nicht. Es ist ein Glücksspiel, aber nur die Spieler kennen das Leben.