Quantcast

OSHO Times Body Dharma Zahnprobleme

Zahnprobleme

Ich habe den Verdacht, dass bei Leuten, die ihre Wut zu stark unterdrücken, Probleme mit den Zähnen auftreten. Die Zähne machen Probleme, weil zu viel Energie dort sitzt, die nie freigesetzt wurde. Und wer seine Wut unterdrückt, der isst auch mehr. Ein zorniger Mensch wird in der Regel mehr essen, weil die Zähne nach Betätigung verlangen. Zornige Menschen rauchen mehr. Und zornige Menschen werden auch mehr reden; oft entwickeln sie sich zu zwanghaften Dauerrednern, weil der Kiefer in Bewegung sein muss, um die Energie ein bisschen abzubauen. Und zornige Leute bekommen auch hässliche, verkrampfte Hände. Sie könnten schöne Hände haben, wenn diese Energie freigesetzt würde.

Unterdrückst du irgendein Gefühl, wird der entsprechende Teil in deinem Körper es zeigen. Wenn du dir nie gestattest, zu weinen, verlieren deine Augen ihren Glanz, weil Tränen nötig sind – sie sind ein Zeichen von Lebendigkeit. Wenn dir manchmal zum Weinen ist und Tränen kommen, dann lass es zu und geh darin auf. Lass die Tränen laufen, denn sie reinigen deine Augen und machen sie wieder frisch, jung und unschuldig.

Frauen haben schönere Augen, weil sie noch weinen können. Die Männer haben ihre schönen Augen verloren, weil sie diese falsche Vorstellung hegen, dass ein Mann nicht weinen darf. Schon als Junge bekamen sie, wenn sie weinten, von den anderen und auch von den Eltern, zu hören: »Was ist los mit dir? Sei keine Heulsuse!« Wie unsinnig, denn Gott hat euch, ob Mann oder Frau, die gleichen Tränendrüsen gegeben. Wenn der Mann nicht weinen sollte, hätte er keine Tränendrüsen – das ist eine einfache Rechnung. Wozu existieren dann die Tränendrüsen beim Mann genauso wie bei der Frau? Augen müssen weinen und Tränen produzieren, und es ist wunderschön, aus vollem Herzen weinen und schluchzen zu können.

Vergiss nicht: Wenn du nicht aus vollem Herzen weinen und schluchzen kannst, dann kannst du auch nicht lachen, denn das ist der andere Pol. Menschen, die zu lachen vermögen, sind auch in der Lage zu weinen. Vielleicht ist es dir schon mal bei Kindern aufgefallen: Wenn sie laut und lange genug lachen, beginnen sie plötzlich zu weinen – denn diese beiden Gefühlsäußerungen hängen zusammen. Ich habe schon öfter gehört, wie Mütter zu ihren Kindern sagten: »Lach nicht so viel, sonst wirst du gleich heulen.« Das stimmt, denn es ist das gleiche Phänomen, es ist dieselbe Energie, die zum anderen Pol überwechselt.

Osho, Yoga – The Alpha and Omega