Quantcast

OSHO Times Emotional Ecology Das Gesetz der Magie

Das Gesetz der Magie

Das Gesetz der Magie

Teil zwei

Ich will euch eines der tiefsten Gesetze des Lebens verraten. Wahrscheinlich habt ihr noch nie daran gedacht. Ihr habt von Ursache und Wirkung gehört – die ganze Wissenschaft basiert auf diesem Gesetz. Man schafft eine Ursache und die Wirkung folgt. Das Leben ist eine gesetzmäßige Kausalfolge. Man pflanzt einen Samen in den Boden, und der Same wird zum Baum. Wenn die Ursache da ist, folgt die Wirkung. Man nimmt Gift und daraufhin stirbt man. Man schafft die Voraussetzung und der Effekt ist da.

Das ist das grundsätzlichste aller wissenschaftlichen Gesetze, der allerinnerste Zusammenhang des Lebensablaufes. Die Religion kennt aber ein zweites und noch tieferes Gesetz. Es klingt vollkommen absurd, wenn man es nicht kennt und nicht damit experimentiert hat.

Die Religion sagt: Stelle die Wirkung her und die Ursache folgt. Das klingt absurd in der wissenschaftlichen Terminologie. Die Wissenschaft sagt, wenn die Ursache da ist, folgt die Wirkung. Die Religion sagt, dass das Gegenteil ebenso wahr ist – man stellt die Wirkung her, und siehe da – die Ursache folgt.

Nehmen wir einmal an, dass ein Freund gekommen ist, oder ein Geliebter hat angerufen, und du bist glücklich. Die Situation, das Kommen des Freundes ist die Ursache. Die Wirkung ist, dass du glücklich bist. Die Religion sagt: Sei glücklich, und der Geliebte wird kommen. Schaffe die Wirkung und die Ursache wird folgen. Sei einfach glücklich, und der Geliebte wird kommen. Sei einfach glücklich, und du wirst Freudne um dich haben. Sei einfach glücklich, und alles andere ergibt sich von selbst.

Jesus sagt das gleiche mit anderen Worten: Finde erst das Himmelreich, dann wird alles andere folgen. Das Himmelreich ist das Endresultat, die Wirkung. Findet erst das Endresultat, stellt den Effekt her, und die Ursache dafür ergibt sich von selbst. So sollte es sein.

Wenn man ein Samenkorn in die Erde legt, wächst nicht nur ein Baum daraus, aus dem Baum ergeben sich auch wieder Millionen Samenkörner. Wenn die Wirkung auf die Ursache folgt, dann müssen wieder neue Ursachen auf die Wirkung folgen. Es ist eine Kette. Die Kette wird zum Kreis – fangt beliebig irgendwo an, schafft die Ursache oder schafft die Wirkung.

Ich kann euch nur sagen, dass es leichter ist, die Wirkung herzustellen, denn die Wirkung hängt ganz von euch ab. Die Ursache ist meistens nicht so leicht herzustellen. Wenn du sagst, dass du nur glücklich sein kannst, wenn dein Freund bei dir ist, dann hängt dein Glück von diesem Freund ab. Wenn du sagst, dass du nicht glücklich bist, bevor du nicht soundsoviel Geld hast, dann hängt dein Glück von der wirtschaftlichen Situation der ganzen Erde ab. Vielleicht geschieht nichts, und dann kannst du nicht glücklich sein.

Die Ursache liegt außerhalb deines Wirkungskreises, die Wirkung liegt in dir selbst. Die Ursachen liegen immer in der Umgebung, in den verschiedenen Situationen, außerhalb. Die Wirkung ist in dir. Wenn du die Wirkung herstellen kannst, wird die Ursache folgen.

Wählt Glücklichsein! Glücklichsein wählen bedeutet, die Wirkung wählen. Und dann seht, was passiert. Wählt Seligsein, und dann seht, was geschieht. Euer ganzes Leben ändert sich sofort, und ihr werdet Wunder erleben, Jetzt, da ihr die Wirkung hergestellt habt, wird die Ursache dafür auch folgen.

Das sieht aus wie Magie. Ja, man kann es das magische Gesetz nennen. Das erste ist das Grundgesetz der Wissenschaft, das zweite ist das Grundgesetz der Magie. Religion ist Zauberei. Ihr könnt Zauberer sein. Und das ist es, was ich euch lehre – Zauberer zu sein und die Geheimnisse des Zauberns zu erlernen.

Versucht es! Ihr habt euer Leben lang das Gegenteil getan und nicht nur in diesem Leben, in vielen früheren Leben ebenso. Jetzt hört mir zu. Probiert dieses magische Rezept, dieses Mantra, das ich euch gebe, einmal aus. Stellt die Wirkung in euch her und wartet, was geschieht. Die Ursachen werden sofort um euch wimmeln, euch umgeben. Wartet nicht darauf, einen Grund zu haben, glücklich zu sein. Ihr habt lange genug gewartet. Wählt das Glück und ihr werdet glücklich sein.

Woran fehlt es noch? Warum könnt ihr euch nicht dafür entscheiden? Warum könnt ihr nicht mit diesem Prinzip arbeiten? Weil euer wissenschaftlich trainierter Verstand sagt, dass es gekünsteltes Glück sein muss, wenn ihr euch Mühe gebt, glücklich zu sein, ohne es von selbst zu sein. Wenn man eigentlich unglücklich ist und versucht glücklich zu sein, ist es nur ein Vortäuschen, nicht echt. Das jedenfalls sagt der logische Verstand.

Aber ihr habt keine Ahnung. Die Lebensenergie arbeitet in ihrer eigenen Weise. Wenn ihr perfekt spielen könnt, wird es Realität. Das einzig wichtige ist, dass der Schauspieler nicht da sein darf. Werft euch voll hinein, dann ist es kein Unterschied, ob ihr spielt oder nicht. Nur wenn ihr halbherzig sein, bleibt es unecht.

Wenn ich euch sage: tanzt, singt und seid glücklich, und ihr seid nur mit halbem Herzen dabei, nur um zu sehen, ob es klappt, dann bleibt das Ich zurück und sagt: Das ist ja unecht, nur ein Versuch, aber es passiert nicht von selbst, es ist nicht spontan. Wenn ihr halbherzig seid, bleibt es Schauspielerei und ist eine Zeitverschwendung.

Wenn ihr es ausprobiert, dann tut es mit ganzem Herzen. Haltet nichts zurück, gebt euch hinein, werdet das Spielen, löst den Spieler im Spiel auf – und seht, was passiert. Es wird zur Wirklichkeit und ihr fühlt, dass es spontan geschieht. Ihr habt es nicht hergestellt, es ist einfach passiert. Aber das kann nur geschehen, wenn man total ist. Stellt die Wirkung her, legt alles hinein, was ihr habt und schaut euch das Resultat an.

Ich mache euch zu Königen ohne Königreich. Ihr müsst euch nur wie Könige benehmen und so vollendet spielen, dass ein echter König dagegen wie ein schlechter Schauspieler aussieht. Wenn die gesamte Energie investiert wird, wird es zur Wirklichkeit. Energie macht, dass alles echt wird, sei es, was es wolle. Und wenn ihr auf irgendwelche Königreiche hofft, müsst ihr lange warten.

Selbst für einen Napoleon oder Alexander, die beide riesige Reiche hatten, ist die Erfüllung nie gekommen. Sie sind unglücklich geblieben, weil sie das zweite grundlegendere und wichtigere Gesetz des Lebens nicht erkannten.

Swami Ram, einer der Mystiker dieses Jahrhunderts ging nach Amerika. Man nannte Badshah Ram – Kaiser Ram, und er war ein Bettler. Jemand sagte zu ihm: Du bist ein Bettler und behauptest ein Kaiser zu sein? Ram antwortete: Sieh nicht auf meinen Besitz, schau mich an! Und er hatte Recht, denn wenn man die Gegenstände ansieht, ist jeder ein Bettler, selbst der Kaiser. Der ist nur ein größerer Bettler, das ist der einzige Unterschied. Als Ram sagte: Sieh mich an, war er ein Kaiser. Wenn du hinschautest, war der Kaiser da.

Stellt die Wirkung her, werdet Kaiser, werdet Zauberer und macht das jetzt sofort, es ist nicht nötig, damit zu warten. Seid glücklich und ihr werdet sehen, dass die ganze Welt mit euch feiert.

Es gibt ein altes Sprichwort, das sagt: Weine und du weinst allein. Lache und die ganze Welt lacht mit dir. Selbst die Bäume und die Steine und die Wolken werden mit dir lachen. Wenn du ekstatisch bist, werden alle mit dir tanzen. Die gesamte Existenz wird zum Tanz, zum Fest. Es hängt von euch ab. Probiert es aus!

Osho, My Way: The Way of the White Clouds, Talk #3