Quantcast

Osho Osho On Topics Nicht-Selbst

Nicht-Selbst

Wer bist du, wenn deine Gedanken verschwinden? Eine völlige Leere, nichts, nichts Dinghaftes. Aus diesem Grund hat Buddha ein seltsames Wort verwendet. Niemand hat jemals davor oder danach ein solches Konzept erstellt. Die Mystiker haben das Wort „Selbst“ immer für den innersten Kern deines Seins verwendet. Buddha verwendet das Wort „Nicht-Selbst“. Und ich stimme absolut mit ihm überein. Er ist weitaus genauer, näher an der Wahrheit. Das Wort „Selbst“ zu verwenden – auch wenn man es mit einem großen „S“ schreibt, ergibt keinen großen Unterschied. Es gibt dir weiterhin das Gefühl von Ego. Und mit einem großen „S“ gibt es dir vielleicht sogar ein noch größeres Ego.

Buddha verwendet nicht die Worte Atma, Atta – „Selbst“. Er verwendet genau die entgegengesetzten Worte: „Nicht-Selbst“ – Anatma, Anatta. Er sagt, wenn der Verstand verschwindet, dann ist kein Selbst mehr da. Du bist universell geworden, du hast die Grenzen des Egos überwunden. Du bist reiner Raum, durch nichts verschmutzt. Du bist einfach ein Spiegel, der nichts reflektiert.