Quantcast

Osho Osho On Topics Nicht-Denken

Nicht-Denken

Es gibt eine vollkommen andere Qualität zu sein, die durch Nicht-Denken entsteht: nicht gut, nicht schlecht, einfach ein Zustand von Nicht-Denken. Du beobachtest einfach, du bleibst einfach bewusst, aber du denkst nicht. Und wenn irgendein Gedanke auftaucht ... und sie werden auftauchen, weil Gedanken nicht dir gehören; sie schweben einfach in der Luft. Ringsum gibt es eine Sphäre menschlicher Gedanken, eine Gedanken-Sphäre, ringsumher. Genau wie die Luft sind überall Gedanken um dich herum, und sie werden immer wieder nach ihrer eigenen Festlegung in dich eindringen. Das hört erst dann auf, wenn du immer bewusster wirst. Das ist wichtig: wenn du bewusster wirst, verschwindet ein Gedanke einfach, er schmilzt dahin, weil Bewusstheit eine stärkere Energie ist als Denken.

Bewusstheit ist für das Denken wie Feuer. Es ist so, als ob du im Haus eine Lampe anzündest und die Dunkelheit nicht herein kommen kann, du machst das Licht aus – und von überall ist die Dunkelheit eingedrungen; ohne dass sie eine einzige Minute gebraucht hat, einen einzigen Moment, ist sie da. Wenn das Licht im Haus brennt, kann die Dunkelheit nicht eindringen. Gedanken sind wie Dunkelheit: sie dringen nur ein, wenn es im Inneren kein Licht gibt. Bewusstheit ist Feuer: du wirst bewusster, immer weniger Gedanken dringen ein.

Wenn du wirklich in deiner Bewusstheit ruhst, dringen keine Gedanken in dich ein; du bist zu einer undurchdringlichen Zitadelle geworden, nichts kann in dich eindringen. Nicht dass du verschlossen bist, erinnere dich – du bist vollkommen offen; aber die besondere Energie der Bewusstheit wird zu deiner Zitadelle. Und wenn keine Gedanken in dich eindringen können, dann kommen sie und sie ziehen an dir vorbei. Du wirst sehen, wie sie kommen, und dann ganz einfach, wenn sie in deiner Nähe sind, biegen sie ab. Dann kannst du überall hingehen, dann gehst du mitten in die Hölle – nichts kann dir etwas anhaben. Das ist es, was wir mit Erleuchtung meinen.