Quantcast

Osho Osho On Topics Der Meister

Der Meister

Der Meister ist das letzte Hindernis auf dem Weg. Die Liebe zum Meister ist schwer loszulassen. Man kann alles loslassen – man kann der ganzen Welt entsagen, man kann sich selbst aufgeben – aber wenn nicht dieser letzte Teil auch losgelassen wird, bleibt dieses letzte Festhalten am Meister die Basis für dein Ego.

Gautam Buddha hat gesagt: „Triffst du mich auf dem Weg, schlage sofort meinen Kopf ab." Er spricht metaphorisch. Denn wenn du meditierst, wird alles verschwinden, aber zum Schluss wirst du sehen, ist der Meister da. Wenn die ganze Welt verschwunden ist, ist der Meister da. Dies ist deine letzte Liebe, und sie ist so befriedigend, so erfreulich, dass man für immer in diesem Zustand sein möchte.

Nur der Meister kann sagen: „Dies ist nicht das Ziel. Einen Schritt weiter: beseitige auch dieses Anhaften an den Meister, damit du absolut ungebunden bist." Im absoluten Nicht-Verhaftetsein verschwindet das Ego. Das Verschwinden des Egos ist nicht dein Verschwinden. Das Verschwinden des Egos ist in Wirklichkeit zum ersten Mal dein Erscheinen; das Falsche verschwindet und die Wahrheit wird enthüllt.

Es ist schwierig, aber es muss möglich gemacht werden. Es ist nicht unmöglich, weil viele es schon getan haben. Und es ist nicht gegen den Meister gerichtet; du erfüllst damit die letzte Botschaft des Meisters. Lass das Ego verschwinden. Aber es wird nur verschwinden, wenn da kein Anhaften mehr ist. Und in dem Moment, in dem überhaupt kein Ego mehr da ist, gibt es dich zum ersten Mal. Dann wirst du dich ewig dem Meister gegenüber dankbar fühlen, denn, wenn er nicht insistiert hätte, dann wärst du in diesem schönen Zustand geblieben. Aber dahinter gibt es noch etwas, noch mehr; und der Meister möchte nicht, dass du auf dem Weg stecken bleibst.

Der Meister möchte, dass du völlig befreit bist, befreit von allem. Er ist in diesem „allem" inbegriffen.

Osho, The Osho Upanishad, Kapitel 13