Quantcast

Osho Die goldene Zukunft

Die goldene Zukunft

 
In Wirklichkeit gibt es nicht viele Probleme. Die Probleme, von denen die Leute reden - wie z.B. im UNO-Report "Unsere gemeinsame Zukunft" - sind nur Begleiterscheinungen; sie sind nur Ableger. Und die lassen sich unmöglich beseitigen. Ihr könnt sie zwar abschneiden, aber das ist nur eine vorübergehende Maßnahme. Aber selbst das Abschneiden wird nicht leicht sein, denn der ganze Geist der Orthodoxie wird sich gegen eine solche Aktion wehren. 
 
Nur zwei Dinge sind nötig. Erstens ist eine Weltregierung absolut und dringend notwendig, und zweitens brauchen wir eine Weltakademie, die ausschließlich der Kreativität dient. Kein Wissenschaftler sollte noch irgendetwas Destruktives machen dürfen. 
 
Es ist ein großer Moment. Jetzt kann es uns gelingen, eine Welt zu schaffen. Diese Krise ist eine goldene Krise, denn die Menschen können sich immer nur unter großem Druck ändern. Solange eine Krise noch erträglich ist, werden die Menschen sie ertragen. Aber wir sind jetzt an einen Punkt gelangt, wo die Dinge nicht mehr erträglich sind. Es ist keine Zeit mehr für Kommissionen und ihre Berichte. 
 
Die Probleme sind sehr einfach. Es muss nur der ganzen Menschheit klargemacht werden, dass diese Probleme menschliche Ursachen haben: ihr selbst verursacht diese Probleme, und ihr verursacht sie immer von neuem. Wenn weit und breit klar wird, dass wir selber diese Probleme immer noch anheizen, dann wird aber auch jeder einsehen, dass wir ihnen unsere Unterstützung entziehen müssen und praktische Schritte ergreifen müssen. 
 
Wenn jemand zum Beispiel ein Weltbürger sein möchte, sollte die UNO einen Weltbürger-Pass ausgeben, damit der Betreffende nicht mehr an irgendeine Nation gebunden ist. Dies sind nur kleine Schritte, aber es können jederzeit große Schritte daraus werden. Sie werden ein Klima schaffen. 
 
Erkennt die Verantwortung: Der Mensch hat sich niemals einer größeren Verantwortung stellen müssen - der Verantwortung, sich von der gesamten Vergangenheit loszusagen, sie aus eurem Dasein auszuradieren. 
 
Diese Erde kann etwas Großartiges sein, etwas Magisches, etwas Wunderbares. Unsere Hände haben es in sich - nur haben wir es noch nie versucht. Der Mensch hat seinem Potential noch nie die Chance gegeben zu wachsen, zu blühen, Erfüllung und Zufriedenheit zu finden. 
 
Die Zukunft sollte nicht einfach nur eine "Hoffnung" und eine "Chance" sein - das sind grässliche Wörter. Wir sollten uns die Zukunft absolut zu eigen machen. Wir kennen seit langem das Klischee von der goldenen Vergangenheit, obwohl sie niemals golden war. Jetzt können wir eine Zukunft schaffen, die wirklich golden ist. 
 
Also sage ich: der neue Mensch ist die größte Revolution, die es je auf der Welt gegeben hat. Und da wir die alte Welt und ihre Leiden kennen können wir all ihre Leiden vermeiden, können wir all diese Eifersucht, all diesen Ernst, all diese Wut, all diese Kriege, all diese destruktiven Tendenzen vermeiden. 
 
Der neue Mensch heißt, dass wir keinem erlauben werden uns im Namen irgendeiner schönen Sache zu opfern. Wir werden unser Leben leben, nicht nach irgendwelchen Idealen, sondern entsprechend unseren eigenen Sehnsüchten, unseren eigenen leidenschaftlichen Intuitionen. Und wir werden von Augenblick zu Augenblick leben; wir werden uns nicht mehr vom "morgen" zum Narren halten lassen - und von Verheißungen auf morgen. 
 
Der neue Mensch ist nicht eine Verbesserung des alten. Er ist nicht dessen Fortsetzung, dessen Veredelung. Der neue Mensch ist die Geburt eines absolut frischen Menschen - ohne jede Vorprägung, ohne jede Nation, ohne jede Religion, ohne jegliche Diskriminierung zwischen Mann und Frau, Schwarz und Weiß, Ost und West oder Nord und Süd. 
 
Der neue Mensch wird das eigentliche Salz der Erde sein. Darum die Freuden des Lebens, die schönen Seiten des Lebens zu vergrößern: mehr Kreativität, mehr Schönheit, mehr Menschlichkeit, mehr Mitgefühl. 
 
Wir können eine totale Transformation durchlaufen, wir können unschuldige Menschen, liebende Menschen schaffen, Menschen die in Freiheit atmen, Menschen, die einander helfen, frei zu sein, die einander Nahrung sind in ihrer Kreativität und Würde und allgemeinen Achtung. 
 
Der neue Mensch ist das Manifest einer neuen Menschheit, einer einigen Menschheit.
 
Es ist ein großer und glücklicher Moment - dass wir uns in dieser herausfordernden Situation befinden. Dies ist keine Situation, in der die Erde zugrunde gehen wird, wohl aber die Kirchen und die Politiker und alle die, die sich an die Vergangenheit klammern. 
 
Man braucht sich um die Zukunft keine Sorgen zu machen. Die Wissenschaft ist im richtigen Augenblick auf den Plan getreten, um die Herausforderung anzunehmen.
 
Es ist eine goldene Gelegenheit. Denn wenn der ganzen Menschheit klar wird, wo die Wurzeln der Probleme liegen, dann sind die Lösungen im Grunde sehr einfach.