Quantcast

Ausstattung & Service Die Zen Gärten

Osho Teerth ist ein wunderschöner, 50.000 qm großer Park, der aus öffentlichem Brachland erschaffen wurde. 
 
Er ist nicht nur ein schöner Park, sondern auch ein Zeugnis des einfachen ökologischen Verständnisses, das sich durch Meditation entwickelt: Wenn du dich selbst nicht lieben kannst, wie kannst du dann deine Nachbarn lieben? Geschweige denn die Bäume?
 
Was einmal ein ödes Stück Land war, durch das ein schmutziger Bach floss, ist in einen wunderbaren Garten verwandelt worden, an dem sich nun Tausende von Besuchern jeden Monat erfreuen. Durch seine einzigartige Anordnung von Plätzen und Nischen, die sowohl getrennt sind als auch Teil des größeren Ganzen bleiben, erfährt man ein Gleichgewicht von Alleinsein und Einssein mit der Natur – von gegenseitigem Aufeinander- Bezogensein.
 
Der Park ist zu einem Modellprojekt geworden, weil er zeigt, wie einfach es ist, verwahrloste Natur ins Gegenteil zu verwandeln und wieder ein Gleichgewicht zwischen einer sauberen, gesunden Umwelt und den Bedürfnissen einer modernen Stadt herzustellen. 
 
Dies ist ein Projekt, das gleichzeitig Themen anspricht, die mit Wasseraufbereitung und -nutzung zu tun haben, mit Bewässerung, Gesundheit und sozialer Erziehung, Landnutzung, Aufforstung und Verschönerung. Dieser kleine Same erfüllt bereits sein Potential, er erblühte in vielen ähnlichen Projekten, die von anderen Gemeinden gechaffen wurden. Er kann die Qualitat des menschlichen Lebensraum unermesslich verbessern. 
 
"Mit unserer tiefen Meditation und Dankbarkeit für die Existenz ist es möglich, dass auf dieser Erde Bewusstheit weiter ansteigt, dass mehr Blumen wachsen, sie kann ein Lotus-Paradies werden."
 
"Du bist ein Gast. Verlasse diese Erde ein bisschen schöner, ein bisschen menschlicher, ein bisschen liebevoller, ein bisschen duftender für all die unbekannten Gäste, die nach dir kommen werden." 
 
Osho