Buch
- auch verfügbar als 1 e-Book (English) Bücher (English) Also known as
Englische Originalausgabe: Courage

Osho Buch: Mut

 

Availability: In stock

0,00 €
Kauf von

Mut

Lebe wild und gefährlich
Mut hat nichts mit der Abwesenheit von Angst zu tun. Vielmehr ist es die totale Gegenwart von Angst und der Mut, ihr ins Gesicht zu blicken. Aus der Vogelperspektive zeigt dieses Buch die ganze Landschaft von Mut und Angst. Wo kommt Angst her, wie ist sie in ihrer Tiefe zu verstehen und wie findet man den Mut, ihr entgegen zu treten.

Das Buch beginnt mit einer tiefgehenden Erforschung der Bedeutung von Mut und wie er im täglichen Leben eines Individuums ausgedrückt werden kann. Hier geht es nicht um heroische Taten in außergewöhnlichen Umständen. Dieses Buch erlaubt, einen ‘inneren Mut‘ zu entwickeln, der uns befähigt, ein authentisches und erfüllendes Leben zu leben.

Das ist der Mut sich zu verändern, wenn Veränderung notwendig ist; der Mut für seine Wahrheit dazustehen, auch gegen die Meinung von anderen, und der Mut, das Unbekannte zu umarmen, trotz aller Angst - in unseren Beziehungen und im Beruf ... Oder auf der Entdeckungsreise von uns selbst, wer wir sind und warum wir existieren.
 
 
Bücher - Details Inhaltsverzeichnis
 
Ullstein TB-Verlag
978-3548741130
223
978-3548741130
    Vorwort
    Was ist Mut?
    Das Tao des Mutes
    Der Weg des Herzens
    Der Weg der Intelligenz
    Der Weg des Vertrauens
    Der Weg der Unschuld
    Wenn das Neue an deine Tür klopft, öffne sie!
    Der Mut der Liebe
    Keine Beziehung, sondern ein Seinszustand
    Dieser Kuchen ist köstlich!
    Eine Welt ohne Grenzen
    Weder leicht noch schwierig, sondern natürlich
    Löse dich aus der Menge
    Die Politik der grossen Zahl
    Vertraue dem inneren Gespür
    Freiheit von – Freiheit für
    Finde dein ursprüngliches Gesicht
    Die Freude, gefährlich zu leben
    Was du auch tust, das Leben bleibt
    Ein Geheimnis
    Das Leben ist immer ein Wagnis
    Der höchste Mut: Kein Anfang und kein Ende
    Auf der Suche nach Furchtlosigkeit
    Meditationstechniken und Antworten auf Fragen
    Meditation gegen die Angst vor der Leere
    Meditation zur Auflösung alter Angstmuster
    Meditation für Vertrauen
    Meditation zur Verwandlung von Angst in Liebe
    Und die letzte Frage: Die Angst vor Gott
 
 
Listenpreis: 6,47 €
 
Auszug aus "Meditation zur Auflösung alter Angstmuster"
Frage: "Ich habe festgestellt, dass ich noch immer ein Schema wiederhole, das ich als Kind gelernt habe. Immer wenn meine Eltern mich gescholten haben oder etwas Negatives über mich gesagt haben, habe ich einfach abgeschaltet und bin davon gerannt, um mich zu trösten und mir einzureden, ich käme auch ohne sie aus. Ich merke, dass ich mich meinen Freunden gegenüber genauso verhalte."
Antwort: "Das ist nur eine alte Gewohnheit, die erstarrt ist. Versuche, das Gegenteil davon zu tun. Immer wenn du merkst, wie du dich verschließt, öffne dich. Willst du weglaufen, tue es nicht; willst du nicht reden, rede. Willst du den Streit abbrechen, tue es nicht und stürze dich mit aller Kraft hinein.
Immer wenn eine Situation entsteht, die Angst erzeugt, gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder zu kämpfst, oder Du fliehst. Ein kleines Kind kann normalerweise nicht kämpfen, schon gar nicht in traditionell geprägten Ländern. In Amerika dagegen wird ein Kind so wild anfangen zu kämpfen, dass die Eltern die Flucht ergreifen! Aber in alten Gesellschaften, in Familien, in denen die traditionellen Werte noch sehr stark sind, kann ein Kind nicht kämpfen. Der einzige Ausweg besteht dann darin, sich zu verschließen, sich in sich selbst einzuwickeln, um sich zu schützen. Dadurch hast du den Trick zur Flucht gelernt.
Um das aufzulösen, gibt es nur eine Möglichkeit: Wenn du jetzt das Gefühl hast, du möchtest fliehen, dann bleibe, wo du bist, sei stur und liefere einen guten Kampf. Versuche einen Monat lang das Gegenteil vom Gewohnten zu tun, dann sehen wir weiter. Wenn du jedes Mal das Gegenteil tun kannst, wird dir aufgehen, wie du beides sein lassen kannst. Man muss beides fallen lassen, weil man nur so furchtlos wird und weil beides falsch ist. Weil aber das eine Falsche zu tief in dich eingedrungen ist, muss es jetzt erst durch das Gegenteil ausgeglichen werden.
Sei also einen Monat lang in allen Dingen ein richtiger Krieger. Und du wirst dich sehr gut dabei fühlen, wirklich sehr gut. Denn immer wenn man flieht, fühlt man sich schlecht und unterlegen. Sich zu verschließen ist ein feiger Trick. Werde tapfer. Danach lassen wir beides fallen, denn Tapferkeit ist im Grunde nichts anderes als Feigheit. Wenn Tapferkeit und Feigheit verschwinden, dann wird man furchtlos. Also versuche es!"
 

Email this page to your friend